Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Bratapfelgugelhupf

Zutaten

  • 4 Eier
  • 200 g Staubzucker
  • 200 g Butter
  • 200 g Mehl (griffig)
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rum
  • 3 TL Apfelstrudelgewürz
  • 80 g Walnüsse (gehackt)
  • 80 g Schokolade (gehackt)
  • 2 Äpfel (geschält und grob gerieben)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Backrohr auf 170 °C Heißluft vorheizen.
  2. Die Eier trennen. Butter mit 2/3 des Zuckers schaumig rühren. Einzeln die Eidotter einrühren und Vanillezucker, Rum und Gewürz beigeben.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver versieben und die gehackten Nüsse, die gehackte Schokolade sowie die geriebenen Äpfel damit vermischen. Die beiden Massen nur kurz vermengen.
  4. Das Eiklar mit dem Rest des Staubzuckers und einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unterheben.
  5. Gugelhupfform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstauben. Die Masse einfüllen und ca. 1 Stunde backen.
  6. Einige Minuten auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.
  7. Nach Belieben mit einer Zimt-Staubzucker-Mischung bestreuen oder mit einer Schokoladeglasur überziehen.

Tipp

Ein wunderbares Bratapfelgugelhupf Rezept!

  • Anzahl Zugriffe: 50392
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Bratapfelgugelhupf

Ähnliche Rezepte

Kommentare60

Bratapfelgugelhupf

  1. Zuckerkatze
    Zuckerkatze kommentierte am 09.07.2015 um 11:35 Uhr

    ein rezept für die vorweihnachtszeit oder zwischendurch :)

    Antworten
  2. Zubano15
    Zubano15 kommentierte am 08.02.2014 um 08:52 Uhr

    muss ich unbedingt probieren

    Antworten
  3. COOKING-MUM
    COOKING-MUM kommentierte am 13.04.2019 um 16:23 Uhr

    Ich habe statt Apfelstrudelgewürz 2 EL geriebenen Lebkuchen und etwas Zimt untergehoben. Der Kuchen wurde sehr saftig.

    Antworten
  4. Pia Luger
    Pia Luger kommentierte am 12.12.2018 um 21:11 Uhr

    Habe noch 50ml Apfelsaft und 1 TL zimt hinzugefügt. Den fertigen Gufelhupf habe ich noch heiß leicht mit Marillenmarmelade bestrichen

    Antworten
  5. lydia3
    lydia3 kommentierte am 18.11.2018 um 10:11 Uhr

    warum heißt er Bratapfelgugelhupf? Ich dachte die Äpfel werden vorher gebraten und dann erst zum Teig dazugegeben

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Bratapfelgugelhupf