Biskuit-Topfen-Marillenkuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 5 Eier
  • 200 g Dinkelmehl
  • 175 g Zucker
  • 2 TL Backpulver

Für die Topfenmasse:

  • 500 g Topfen
  • 500 ml Milch
  • 8 EL Speisestärke (mit 1-2 TL Vanillemark oder Vanillepulver)
  • 1-2 Stk. Zitrone (Saft und abgeriebene Schale)
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker

Für den Belag:

  • 1,5 kg Marillen (entsteinte)
  • 1 l Wasser (oder Marillensaft, Marillennektar)
  • 5 EL Speisestärke
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Biskuit-Topfen-Marillenkuchen zuerst den Biskuitteig zubereiten. Dafür die Eier mit dem Zucker mehrere Minuten mit dem Mixer schaumig rühren.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und unter die Eiermasse heben. Das Backrohr auf 160 °C Unter-/Oberhitze vorheizen.
  3. Für die Topfenmasse alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und so lange verrühren, bis daraus eine homogene Masse entstanden ist.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Darauf den Biskuitteig verteilen und anschließend die Topfenmasse gleichmäßig darüber leeren. Der Biskuitteig bedeckt dann großteils die Topfenmasse.
  5. Den Kuchen auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten lang backen. Für den Belag die Marillen in einem Topf mit ca. 1 l Wasser kurz aufkochen und anschließend in ein Sieb zum Abtropfen legen.
  6. Die Speisestärke mit wenig Wasser (4-5 EL) in einem Glas oder Milchshaker vermischen und anschließend zum übrigen Wasser bzw. 1 l Marillensaft unter ständigem Rühren hinzufügen.
  7. Alles noch einmal aufkochen und ca. 1 Minute lang köcheln lassen, sodass nach dem Erkalten ein schnittfestes Gelee entstehen kann. Ist der Kuchen etwas ausgekühlt, die Marillen auf dem Kuchen gleichmäßig verteilen. Zum Schluss das Gelee über die Früchte leeren und fest werden lassen.
  8. Den Biskuit-Topfen-Marillenkuchen servieren.

Tipp

Sind die Marillen sehr schön bzw. sollen die Früchte bissfest sein, können diese auch ungekocht auf den Kuchen gelegt werden. Dann hat man entweder neutrales Gelee oder man verwendet statt dem Wasser Marillensaft.

Der Biskuit-Topfen-Marillenkuchen kann auch mit Weißmehl gebacken werden. Dann allerdings eine kürzere Backzeit einberechnen.

Statt der Speisestärke und dem Vanillemark für die Topfenmasse können Sie auch 2 Pkg. Vanillepudding verwenden.

  • Anzahl Zugriffe: 4388
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Biskuit-Topfen-Marillenkuchen

Ähnliche Rezepte

Kommentare1

Biskuit-Topfen-Marillenkuchen

  1. KoBaCat
    KoBaCat kommentierte am 20.07.2020 um 18:25 Uhr

    Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob ich die Anleitung richtig verstanden habe... Ich gebe aufs Blech zuerst den Biskuitteig, dann die Topfenmasse und weil die schwerer ist versinkt sie, und dann ist Biskuit wieder oben? Warum geb ich dann nicht zuerst Topfenmasse und dann erst Biskuitmasse aufs Blech? Oder soll es sich vermischen? Sorry für die vielen Fragen, aber ich bin etwas verwirrt. Das klingt echt gut, und ich würde es gerne versuchen. aber ich kenns halt nur so, dass der Teig ein bisschen vorgebacken wird und dann erst Topfenmasse drauf kommt ? deine Methode ist mir neu :)

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Biskuit-Topfen-Marillenkuchen