Sommerwellen

Mit diesem Kuchen sind Sie garantiert auf einer Wellenlänge. Ein Blechkuchen, der ganz einfach zuzubereiten ist aber viel her macht!

Zutaten

  • 250 g Butter (zimmerwarm)
  • 150 g Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 8 Eier
  • 150 g Kristallzucker
  • 270 g Mehl (glatt)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver

Für die Creme:

  • 500 ml Milch
  • 60 g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Puddingpulver (Vanille)
  • 70 g Staubzucker
  • 2 EL Rum
  • 500 g Marillen
  • 500 g Butter
  • 30 ml Kürbiskernöl
  • Schokoglasur
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zunächst Butter, Staubzucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Eier trennen und die Eidotter unterrühren.
  2. Eiklar mit Kristallzucker steif schlagen. Backpulver zum Mehl sieben und gemeinsam mit dem Eischnee unter die Rührmasse mengen. Nun die Hälfte des Teiges mit dem Kakaopulver vermischen und vorsichtig auf der hellen Masse verteilen.
  3. Die Marillen entsteinen und in Spalten schneiden. Die Früchte auf den Teig legen und etwas andrücken. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad (Heißluft) 25 Minuten backen.
  4. Für die Creme aus Milch, Kristallzucker und Puddingpulver einen Pudding zubereiten (Packungsanleitung) und gut auskühlen lassen.
  5. Butter, Staubzucker und Rum glatt rühren, löffelweise kalten Pudding untermengen und schaumig rühren. Zum Schluss das Kürbiskernöl einmengen.
  6. Die fertige Creme auf den ausgekühlten Kuchen auftragen und kalt stellen. Danach mit Schokoglasur überziehen und mit einem Tortengarnierkamm die namensgebenden Sommerwellen ziehen. Erkalten lassen und vor dem Servieren aufschneiden.

Tipp

Die Schritt für Schritt Anleitung für die Sommerwellen finden sie gleich hier

Probieren Sie diesen Kuchen auch einmal mit anderem sommerlichen Obst.

  • Anzahl Zugriffe: 113937
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Sommerwellen

Ähnliche Rezepte

Kommentare58

Sommerwellen

  1. mary101
    mary101 kommentierte am 06.08.2013 um 19:09 Uhr

    Ich habe statt den 500g Butter für die Creme nur 350 g genommen und statt reinem Kürbiskernöl ein Walnuss-Kürbiskernöl benutzt. Bei dem Öl würde ich keine 30 ml nehmen sondern nach Geschmack probieren wieviel. Der Kuchen ist sehr lecker und ich wünsche allen Gutes Gelingen.
    Bevor ich es vergesse, ich habe in den Teig einen Schuss Rum gegeben, damit wurde er noch flaumiger

    Antworten
  2. MIG
    MIG kommentierte am 21.06.2021 um 22:10 Uhr

    auf jeden Fall nur die Hälfte der Butter für die Creme, ob's 'himmlisch' schmeckt bleibt dahingestellt, meine Galle wird es mir auf jeden Fall danken ... und ich kann mir ein Stückerl mehr vom Kuchen gönnen :)

    Antworten
  3. franziska 1
    franziska 1 kommentierte am 20.06.2021 um 08:09 Uhr

    Creme mit halber Buttermenge! - dann schmeckt sie himmlisch!

    Antworten
  4. penny
    penny kommentierte am 16.08.2013 um 19:35 Uhr

    Wir haben's schon probiert (aber ebenfalls mit 250 g Butter - das reicht eigentlich vollkommen aus). Die Sommerwellen sind echt ein Traum, obwohl wir zuerst leicht skeptisch waren. Naja, es hat sich herausgestellt, das das Kürbiskernöl in Verbindung mit der Schoko perfekt harmoniert & die die Marillen machen den Kuchen super saftig. Einfach toll !! :)

    Antworten
  5. tasse tee
    tasse tee kommentierte am 20.06.2021 um 10:27 Uhr

    Hab mir auch gedacht, dass 500 g Butter sehr viel sind und es mit der Hälfte probiert, hat problemlos funktioniert und köstlich geschmeckt.

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Sommerwellen