Beef Tatar à la Toni Mörwald

Zutaten

Portionen: 4

  • 200 g Rindfleisch (Lungenbraten)
  • 1 Schalotte (fein gehackt)
  • 1 Essiggurkerl (fein gehackt)
  • 1 TL Dijonsenf
  • 2 TL Ketchup
  • 5 Tropfen Tabascosauce
  • 1 TL Petersilie (gehackt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Worcestershiresauce
  • 1 Eidotter (nach Belieben)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Das gut zugeputzte Rindsfilet mit einem scharfen Messer ganz fein hacken.
  2. Alternativ kann man den Rindslungenbraten auch möglichst unmittelbar vor der Zubereitung durch den Fleischwolf drehen oder gleich vom Fleischer faschieren lassen. Diese Variante entspricht zwar nicht dem Originalrezept, geht aber um einiges schneller.
  3. Für die Zubereitung das Fleisch mit sämtlichen Zutaten, am besten mit einer Gabel, vermengen.
  4. Nach Wunsch das rohe Eidotter einrühren. Pikant abschmecken und auf gekühlten Tellern dekorativ anrichten.
  5. Nach Belieben mit dem Gabelrücken Karo- oder Linienmuster in das Beef Tatar hineindrücken.

Tipp

Das Beef Tatar wird am besten mit getoastetem oder frischem Weißbrot mit Butter serviert.

  • Anzahl Zugriffe: 338763
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Eidotter im Beef Tatar?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Beef Tatar à la Toni Mörwald

Ähnliche Rezepte

Kommentare35

Beef Tatar à la Toni Mörwald

  1. Tribun3
    Tribun3 kommentierte am 10.04.2017 um 03:26 Uhr

    Lungenbraten ( Filet ) für das Tatar zu verwenden ist unsinnig und nur teuer. Wenn Rindschnitzel ,Tafelspitz oder ein Stück von den der Gab fein gehackt verwendet wird ist es genauso gut und koste die Hälfte. Kein Metzger, kein Wirt verwendet Filet, das wird den Kunden nur eingeredet.

    Antworten
  2. lsfabian
    lsfabian kommentierte am 23.05.2014 um 07:59 Uhr

    für Tatar .. kommt für mich nur gehacktes Filet in Frage .. es ist einfach ..besser ..zärter und saftiger .. wenn schon .. denn schon .. gibt es ja nicht jeden Tag

    Antworten
  3. picobaerli
    picobaerli kommentierte am 18.12.2017 um 16:56 Uhr

    Gibt es immer am heiligen Abend bei uns

    Antworten
  4. katerl19
    katerl19 kommentierte am 17.09.2017 um 17:41 Uhr

    Am besten doppelt faschieren lassen, das geht am schnellsten - aber unbedingt noch am selben Tag verbrauchen! Für ein bisschen Schärfe noch Sambal Oelek dazu reichen!

    Antworten
  5. Kraushofer
    Kraushofer kommentierte am 16.05.2016 um 11:11 Uhr

    So wie wir es von Toni Mörwald gewohnt sind, einfach Spitze!!!!

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Beef Tatar à la Toni Mörwald