Bayerische Rippchen

Zubereitung

  1. Die Schälrippchen von der Silberhaut befreien, waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
  2. Das Weißkraut in grobe Stücke aufschneiden und im Bräter platzieren und mit Kümmel bestreuen. Das Wasser in den Bräter geben und die Rippchen darauflegen.
  3. Die Kartoffeln und die Zwiebeln schälen und vierteln und um die Rippchen herum platzieren.
  4. Bei 160 bis 180 °C 90 Minuten mit Deckel und weitere 50 Minuten ohne Deckel im Backofen oder im geschlossenen Grill garen.
  5. Gelegentlich überprüfen, ob sich noch Wasser im Bräter befindet und wenn nötig nachgießen.
  6. Rippen herausnehmen und servieren.

Tipp

Wer ganzen Kümmel nicht mag, kann auch gemahlenen verwenden.

Dieses Gericht bringt viele Vorteile mit sich: Es muss nur ein Bräter angepatzt werden, es macht sich fast von alleine und die Rippchen geben durch den austretenden Saft tollen Geschmack an das Kraut darunter ab.

  • Anzahl Zugriffe: 6537
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Wo machen Sie Ripperl lieber?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Bayerische Rippchen

Ähnliche Rezepte

Kommentare1

Bayerische Rippchen

  1. Bachl
    Bachl kommentierte am 16.02.2019 um 14:59 Uhr

    Wenn ich Ripperln kaufe, mariniere ich sie mindestens 2 Tage in einer Mischung aus viel Knoblauch, Salz, grobem Pfeffer, zerdrückten Wacholderbeeren und Kümmel, indem ich sie mit dieser Mischung gut einreibe und in einer veschließbaren Schüssel im Kühlschrank durchziehen lasse. Eine halbe Stunde vor dem braten gebe ich sie in eine Kasserole mit etwas Wasser und die geschälten und geviertelten Kartoffeln dazu. Im vorgeheiztem Backrohr (180°C Ober- und Unterhitze) werden sie dann gebraten. Krautsalat oder Sauerkraut werden separat dazu gereicht.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen