3 Grill-Kochbücher für die hilfreichsten Tipps

Endlich Grillsaison!

Ein saftig gebrates Steak liegt am Griller und schmurgelt vor sich hin - doch was dazu servieren, damit es auch gut rutscht? Wie gelingt die perfekte Marinade? Und welche Salat serviert man am besten als Beilage?

Verraten Sie uns jetzt Ihre Tipps. Die besten 3 Tipps werden mit dem Kochbuch Steaks mit Adi & Adi vom Pichler Verlag sowie 10 Extra-Herzen belohnt.

Nach dem erfolgreichen Grillkochbuch Grillen mit Adi & Adi folgt nun pünktlich zur Grillsaison das neue Machwerk mit köstlichen Grillrezepten von dem Meistergriller-Duo Adi Bittermann und Adi Matzek. Hier dreht sich alles um das Thema Steaks.

Verraten Sie uns jetzt Ihre besten Tipps rund ums Grillen und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit unseren Usern. Die besten 3 Tipps werden von der Redaktion ausgewählt und mit dem Kochbuch "Steaks mit Adi & Adi" sowie 10 Extra-Herzen belohnt.

Vorab dürfen wir Ihnen schon drei Rezepte von den Meistergrillern verraten:
Fielt Mignon mit Mango und Grapefruit
Rib-Eye im Ganzen gesmokt mit gesmokten Melanzani
Steak-Röllchen vom Grill


Adi Bittermann / Adi Matzek
Steaks mit Adi & Adi.
Grillen wie die Weltmeister.
ISBN: 978-3-85431-654-1
Preis:24,99€
Pichler Verlag
Mehr zum Buch

Diese Aktion läuft bis 30. Mai 2014

Autor: ichkoche.at / Ruth Wagner

Ähnliches zum Thema

Kommentare14

Endlich Grillsaison!

  1. rumkugelchen
    rumkugelchen kommentierte am 15.05.2014 um 16:15 Uhr

    Erstens braucht man für's Grillen Zeit. Die Kohle muss vollkommen weiß sein, wenn das Fleisch auf den Griller kommt. Beim Steak am Besten auch zwei mal heiße Kohlen aufschichten, da Steaks eine hohe Hitze brauchen. Falls jemand lieber Gemüse isst, das Gemüse immer mit Öl einpinseln, für die bessere Wärmeleitung. Und die Melanzani vorher salzen und kurz stehen lassen, damit das Wasser entzogen wird. Wenn man fertig ist mit dem Grillen, den Griller noch einmal voll aufheizen, sodass die Reste auf dem Rost zu Asche werden, dann ist er am leichtesten zu putzen.

    Antworten
  2. monic
    monic kommentierte am 15.05.2014 um 15:53 Uhr

    für Spieße bereite ich ein Dressing aus Bärlauchöl (Olivenöl m. Bärlauchblüten), getrocknetem Bärlauch u. Salz, gebe die in Würfel geschnittenen Fleischstücke in das Öl und lasse alles ca. 15 Min. einwirken. Inzwischen schneide ich den Speck, die Zwiebel, Paprikastücke und richte mir kleine Cocktailtomaten her. Alles abwechselnd auf die Spieße, obenauf eine kl. Tomate und ab auf den Griller.

    Antworten
  3. jilly
    jilly kommentierte am 15.05.2014 um 14:54 Uhr

    Beim Grillen die Holzohle nie gleichmässig im Griller verteilen, sondern nur auf einer Seite, damit man dann die fast fertigen oder bereits fertig gegrillten Fleischstücke zum Weitergaren oder Warmhalten auf der anderen Seite am Grillrost liegen lassen kann, wo keine Kohle liegt. So trocknet das fertige Grillgut nicht so aus oder wird hart, weil es eben keine Hitze von "unten" mehr bekommt!

    Antworten
    • DerFeinspitz
      DerFeinspitz kommentierte am 16.05.2014 um 19:11 Uhr

      Es gibt auch spezielle BBQ-Griller, Smoker genannt, die bereits diese Einteilung aufweisen. Eine Extrafeuerkammer für die Kohle und einen Smokerteil wo das Grillgut aufgelegt wird. Das nennt man indirektes Grillen, weil die Temperaturen kaum 100° übersteigen, ähnlich wie bei der Niedergarmethode. Tolles System, übrigens von den Amis erfunden!

      Antworten
    • jilly
      jilly kommentierte am 16.05.2014 um 19:40 Uhr

      dankeschön "Feinspitz", für deinen Tipp, wir haben einen gemauerten Gartengrill und einen Kugelgrill, da müssen wir noch selbst einteilen, wo wir die Grillkohle hingeben. Beim nächsten Kauf eines Grillers werden wir darauf aber sicher achten.

      Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login