Usbekische Pilaw

Zutaten

Portionen: 6

  • 600 g Lammfleisch
  • 450 g Langkornreis
  • 600 g Karotten
  • 500 g Zwiebel
  • 200 ml Pflanzenöl
  • 1,5 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL Sauerdorn (getrocknet)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Knoblauch
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die usbekische Pilaw die Karotten in Streifen schneiden. Die Zwiebel in nicht zu dünne Halbringe schneiden. Reis waschen und für 30-40 Minuten in kaltem Wasser ziehen lassen.
  2. Das Lamm in 3-4 cm große Würfel schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen. Die Zwiebeln darin so lange braten, bis sie eine goldene Farbe erhalten und das Wasser weg ist. Das Lammfleisch sollte später braten und nicht dünsten.
  3. Das Fleisch dazugeben und ein paar Minuten auf beiden Seiten anbraten. Die Karotten hinzufügen, alles mischen und 7-8 Minuten weiterbraten (bis die Karotten weich sind).
  4. Pfeffer, 1 TL Kräuskümmel und 2 TL Sauerdorn dazugeben und alles mischen. Wasser dazugießen, in der Mitte eine ganze Knoblauchknolle dazugeben und zum kochen bringen.
  5. Die Knolle herausnehmen und zur Seite legen. Das Wasser gut salzen. Den Reis hinzufügen. Das Wasser soll etwas (ca. 1 cm) über dem Reis sein.
  6. Die Hitze reduzieren und 10-15 Minuten köcheln lassen. Danach 2 Knoblauchnkollen in die Mitte setzen. Mit dem restlichem, etwas zerdrückten Kreuzkümmel bestreuen, Deckel draufgeben und auf kleiner Hitze 25 Minuten kochen lassen.
  7. Pilaw vom Herd nehmen, mit einem warmen Küchentuch umwickeln und 30 Minuten ruhen lassen.
  8. Usbekische Pilaw auf dem Teller servieren und mit Tomaten-Gurken-Zwiebel Salat genießen.

Tipp

Idelerweise wird usbekische Pilaw in einem speziellen gusseisernem Kessel auf offener Flamme vorbereitet. Aber man kann auch eine hochrandige Pfanne mit dicken Wänden dafür nehmen.

  • Anzahl Zugriffe: 29095
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare14

Usbekische Pilaw

  1. Wuppie
    Wuppie kommentierte am 17.10.2018 um 12:48 Uhr

    Schmeckt super. Unsere Nana hat es auch fast so gekocht. Wichtig ist nur, dass man den Reis gut wäscht damit ein Teil der Stärke ausgewaschen ist, sonst wird er nicht körnig. Sauerdorn ist Berberitze. Ich gebe noch einige Kichererbsen und Rosinen dazu. Wenn ich kein Lammfleisch habe, nehme ich auch Putenkeulenfleisch oder junges Rind. Schmeckt auch. Unser Lammfleisch schmeckt so nicht wie das Fleisch vom Karakul-oder Fettschwanzschaf, das man ja bei uns gar nicht bekommt.

    Antworten
  2. Zubano15
    Zubano15 kommentierte am 12.09.2015 um 17:02 Uhr

    hört sich gut an

    Antworten
  3. Nero1987
    Nero1987 kommentierte am 09.04.2015 um 06:47 Uhr

    gut

    Antworten
  4. Hel Pi
    Hel Pi kommentierte am 29.03.2015 um 07:21 Uhr

    gut

    Antworten
  5. Cookies
    Cookies kommentierte am 04.03.2015 um 09:49 Uhr

    Klingt super, muss ich auch ausprobieren :-)

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Usbekische Pilaw