Sirup für Glühwein-Secco

Zubereitung

  1. Für den Glühwein-Secco-Sirup Zucker in einen großen Topf geben und mit Rotwein aufgießen. Zimt, Pimentkörner, Sternanis und Nelken dazu geben und gemeinsam mit dem Tee einmal kräftig aufkochen lassen.
  2. Danach nur noch auf kleiner Stufe weiter köcheln lassen.  Nach ca. einer halben Stunde sollte sich ein nicht allzu zu dicker Sirup gebildet haben.
  3. Die Teebeutel entfernen und den fertigen Sirup durch ein Sieb streichen, damit die Gewürze entnommen werden können. In hübsche Flaschen füllen und kühl stellen.
  4. Für die Zubereitung des Glühwein-Secco 3-4 Esslöffel Sirup in ein Sektglas füllen, und mit Sekt aufgießen.
  5. Wie Sie den Sirup Schritt für Schritt herstellen, sehen Sie in diesem Video.

Tipp

Sirup für Glühwein-Secco eignet sich hervorragend als Mitbringsel!

  • Anzahl Zugriffe: 88194
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare51

Sirup für Glühwein-Secco

  1. Sandra03
    Sandra03 kommentierte am 01.12.2016 um 16:09 Uhr

    Ich haben die 5 Fache Menge gemacht und 1 Liter Sirup raus bekommen. (750g Zucker, 750 ml Rotwein, 5 Stück Zimt, 4 Pimentkörner, 4 Sternanis, 8 Nelken und10 Beutel Früchtetee)

    Antworten
  2. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 05.08.2017 um 11:59 Uhr

    Ich habe für eine alkoholfreie Variante schwarzen Johannisbeersaft genommen, das schmeckt auch Kindern - im Tee naürlich- ohne Sekt!

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 06.12.2016 um 16:05 Uhr

      Liebe Mouse76, für Glühwein-Secco kann der Wein prinzipiell je nach Geschmack ausgewählt werden. Wir empfehlen, einen trockenen Rotwein zu verwenden. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
    • naschkätzchen
      naschkätzchen kommentierte am 15.11.2016 um 11:27 Uhr

      Ich habe gerade den Sirup in den Tee gegeben, den ich letztes Jahr gemacht habe. Er war das ganze Jahr dunkel aber ungekühlt gelagert. Schmeckt genau wie am Anfang. Es ist ja auch Sirup, sowas hält ewig! Habe ihn aber auch länger köcheln lassen, weil ich ihn dicker haben wollte (ich würde daher auch nie so viel Sirup in den Sekt geben). Viel Erfolg!

      Antworten
  3. Strohmayer-Wahl
    Strohmayer-Wahl kommentierte am 14.11.2017 um 12:19 Uhr

    Die Idee von hmjW10 mit dem schwarzen Johannisbeersaft ist toll - schmeckt nicht nur Kindern

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Sirup für Glühwein-Secco