Senffleisch

Anzahl Zugriffe: 75.838

Zutaten

Portionen: 4

  •   700 g Rindfleisch (zum Dünsten, z.B. Schulter)
  •   1 Stk. Zwiebel
  •   Rindsuppe (zum Aufgießen)
  •   Salz
  •   Pfeffer
  •   1 TL Sardellenringerl
  • 1/2 TL Kapern
  •   Essiggurkerl (nach Belieben)
  •   150 g Sauerrahm (oder Crème fraîche)
  •   1 EL Mehl
  •   1 TL Dijonsenf (oder scharfer Senf)
  •   Öl (oder Butterschmalz)
  •   Petersilie (gehackt, zum Garnieren)
  •   Kapernbeeren (als Garnitur, nach Belieben)

Zubereitung

  1. Für das Senffleisch zunächst das Rindfleisch in nicht zu kleine Würfel schneiden und mit Salz sowie Pfeffer durchmischen. Kapern mit einem Messerrücken andrücken, Sardellenringerl und Essiggurkerl sehr fein schneiden.
  2. Die Zwiebel feinwürfelig schneiden und in heißem Öl oder Schmalz hell anschwitzen. Rindfleisch zugeben und bei kräftiger Hitze kurz rundum anbraten. Kapern, Sardellen und Gurkerl untermischen. Hitze etwas reduzieren und so viel Rindsuppe zugießen, dass das Fleisch gerade bedeckt ist. Je nach Fleischqualität zwischen 50 Minuten und 1 ½ Stunden weich dünsten.
  3. Sauerrahm oder Crème fraîche mit dem Mehl glatt verrühren, unter das Fleisch rühren und mollig einkochen lassen. Mit Senf abschmecken. Senffleisch auf vorgewärmten Tellern anrichten und vor dem Servieren mit gehackter Petersilie und nach Belieben mit Kapernbeeren bestreuen.
  4. Dazu passen Nockerl, Spätzle oder Knödel.

Tipp

Der Biersommelier empfiehlt: ein malzbetontes Spezial nach österreichischer Brauart

„Grundsätzlich wählt man zu dunklem Fleisch auch dunkelfarbiges Bier. Passend zum Senffleisch empfiehlt sich ein Spezial, das mit seinem kräftigen Körper und der ausgewogenen Bitterkeit einen vollmundigen Gegenpol zum Rindfleisch bildet. Seine kräftige Hopfung mildert außerdem die Schärfe des Senfs. Somit ergibt sich ein äußerst harmonisches und aromatisches Ganzes.“

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

69 Kommentare „Senffleisch“

  1. ipscfreak
    ipscfreak — 23.9.2015 um 10:17 Uhr

    Habe dieses Rezept bereits gekocht und würde folgendes empfehlen: Der Senfanteil mit 1 KL ist viel zu gering, man schmeckt ihn nicht! 1 EL ist angebracht um das Gericht als Senffleisch zu bezeichnen. Und etwas Zucker (1-2 KL) schaden auch nicht.

  2. molenaar
    molenaar — 28.9.2015 um 08:40 Uhr

    Es war super lecker! Habe aber auch 1 El Senf genommen.

  3. MIG
    MIG — 7.1.2022 um 23:53 Uhr

    sieht irgendwie wenig appetitlich aus (das Auge soll ja auch was davon haben), da bleib ich doch lieber beim Senf-Fleisch à la Jamie Oliver

  4. franziska 1
    franziska 1 — 6.3.2021 um 19:58 Uhr

    sehr schmackhaft

  5. solo
    solo — 14.4.2019 um 07:51 Uhr

    Kapern oder Kapernbeeren? Oder sind die Kapernbeeren auf dem Foto Deko? Danke.

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Senffleisch