Marillenmarmelade

Zubereitung

  1. Die entkernten und zerkleinerten Marillen kurz aufkochen, passieren und erkalten lassen. Danach den Gelierzucker untermengen und nochmals langsam aufkochen. Mit etwas Zimt abschmecken und die Einsiedehilfe dazugeben. Kochendheiß in die sauberen Gläser füllen. Die Deckel evtl. zuvor mit Schnaps ausspülen. Die Gläser fest
    verschließen, umdrehen und 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

Tipp

Getrocknete Marillen sind eine Vitamin-A-Bombe für die Sehkraft und für die Schleimhäute.
Immer nur sehr reife Marillen verwenden!

Haltbarkeit: 12 Monate

  • Anzahl Zugriffe: 54996
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare27

Marillenmarmelade

  1. Bachl
    Bachl kommentierte am 28.07.2019 um 16:34 Uhr

    Ich nehme für diese Marmelade normalen Feinkristallzucker, den ich tags zuvor über die zerkleinerten Marillen gebe und lasse die Masse über Nacht zugedeckt stehen. Am nächsten Tag hat sich der Zucker teils schon aufgelöst und koche das Ganze langsam auf, bis die Fruchtstücke fast alle zerfallen sind und gebe dann Gelierpulver dazu und koche es nochmals auf. Ein Schuss Zitronensaft hilft, wenn die Gelierprobe nicht fest genug wird. Einsiedehilfe und Alkohol braucht man wegen der Haltbarkeit nicht.

    Antworten
  2. Huma
    Huma kommentierte am 06.07.2018 um 12:05 Uhr

    Früher hatte ich die Gläser auch mit Schnaps desinfisziert, jedoch seit Jahren mache ich dies nicht mehr, wasche sie jedoch vorher nochmals im Geschirrspüler bei 70°. Marmelade ist bei mir sehr gut haltbar.

    Antworten
  3. banderle
    banderle kommentierte am 05.07.2018 um 07:09 Uhr

    Warum Schnaps zum Ausspülen der Gläser ?? Ist das für den Geschmack oder das es haltbarer ist ??

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 05.07.2018 um 10:54 Uhr

      Liebe banderle! Dadurch werden die Gläser desinfiziert und somit die Marmelade auch haltbar gemacht. Beste Grüße - die Redaktion

      Antworten
  4. Fani1
    Fani1 kommentierte am 04.07.2018 um 08:49 Uhr

    Wenn ich mit Gelierzucker einkoche, nehme ich nicht noch Einsiedehilfe dazu. Mit Gelierzucker alleine habe ich sehr gute Erfahrungen bzgl. Halbarkeit!

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Marillenmarmelade