Lussekatter - Schwedisches Safrangebäck

Zutaten

Portionen: 80

  • 300 g Butter (oder Margarine)
  • 1 l Milch
  • 100 g Germ (frisch)
  • 250 g Zucker (fein)
  • 2 Fäden Safran
  • 1 3/4 kg Weizenmehl
  • 1 EL Wasser (zum Bepinseln)
  • 1 Ei (zum Bepinseln)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Butter in einem Kochtopf zerrinnen lassen. Die Milch hinzufügen und auf 37 °C erwärmen.
  2. In einer Teigschüssel die zerbröckelte Germ mit ein wenig von der lauwarmen Flüssigkeit anrühren. Dann die übrige Flüssigkeit hinzufügen. Safran in ein bisschen Wasser zerrinnen lassen und ebenfalls untermengen. Zucker hinzufügen.
  3. Die Masse mit 1 1/2 kg Mehl zu einem geschmeidigen Teig verkneten, der sich leicht vom Rand löst. Etwa 200 g Mehl über den Teig streuen und bei geschlossenem Deckel in der Teigschüssel ca. 30 Minuten gehen lassen.
  4. Danach das darauf liegende Mehl einarbeiten. Den Teig auf ein Backbrett setzen, das mit Mehl ausgestreut ist. Glatt durchkneten und in 8 Teile teilen. Jedes Achtel ergibt ca. 8-12 Lussekatter. Lange, ca. 1 1/2 cm dicke Stränge rollen, daraus "Doppelschnecken" formen. In die Mitte jeder Schnecke jeweils eine Rosine setzen.
  5. Die Gebäckstücke auf einem Blech nocheinmal gehen lassen. Mit einer Mischung aus Ei und 1 EL Wasser bepinseln. Bei 250 °C Hitze ca. 7-8 Minuten backen. Die Lussekatter müssen oben goldbraun sein, und goldgelb an der Seite. Auf dem Blech auskühlen.

Tipp

Lussekatter werden in Schweden traditionell zum Luciafest am 13. Dezember gereicht. Dazu am besten "Glögg", also gewürzten Glühwein mit Mandeln und Rosinen, servieren.

  • Anzahl Zugriffe: 10749
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Welches schwedische Gebäck mögen Sie lieber?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Lussekatter - Schwedisches Safrangebäck

Ähnliche Rezepte

Kommentare23

Lussekatter - Schwedisches Safrangebäck

  1. Lucy 49
    Lucy 49 kommentierte am 30.08.2018 um 12:35 Uhr

    Ist die Backtemperatur nicht viel zu hoch ? Ich denke an das giftige Acrylamid, das sich vermehrt ab einer Temperatur oberhalb 180 °C bildet

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 31.08.2018 um 11:26 Uhr

      Liebe Lucy 49! Nach unserer Recherche wird Lussekatter immer bei hoher Temperatur gebacken. Sie können es natürlich auch mit weniger Temperatur probieren. Wir garantieren allerdings nicht, dass sie dann so knusprig werden, wie sie sein sollten. Kulinarische Grüße aus der Redaktion

      Antworten
    • Nuala
      Nuala kommentierte am 15.07.2020 um 09:44 Uhr

      Entschuldigung, aber seit wann müssen Lussekatter knusprig sein? Ja, sie sollten ein helles Goldbraun haben, aber mitnichten sollten sie knusprig sein.Abgesehen davon sieht man auch hier die häufige "Unart" des zu schnellen Treibens des Germteigs. Nehmt etwas weniger Hefe, und wenn man schon geschmolzene Butter verwenden will anstelle von Butter mit Zimmertemperatur, dann gebt dem Teig einfach mehr Zeit zum Treiben indem Ihr KÜHLE anstatt lauwarmer Milch verwendet. Und nach dem Formen lasst die Lussekatter auf dem Blech nochmals gehen.

      Antworten
  2. solo
    solo kommentierte am 25.11.2016 um 11:42 Uhr

    Um zu verstehen, wie das gerollt gehört muss man googeln. Die Teilmenge verkleinern, dann kann man es probieren.

    Antworten
  3. alex64
    alex64 kommentierte am 17.12.2015 um 16:04 Uhr

    Lecker!

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Lussekatter - Schwedisches Safrangebäck