Heidelbeer-Joghurt-Torte

Zutaten

Portionen: 14

Für den Boden:

  • 200 g Vollkornbutterkekse
  • 100 g Margarine (geschmolzen)

Für die Joghurtmasse:

  • 1/2 Becher Magerjoghurt
  • 100 g Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 2 EL Wasser
  • 6 Blatt Gelatine
  • 250 ml Schlagobers
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den Tortenboden zubereiten. Dazu Vollkornbutterkekse so klein als möglich zerbrechen. Am besten die Vollkornbutterkekse in ein Gefriersackerl geben und mit dem Nudelwalker öfters darüber rollen. Die Kekse mit der zerlassenen Margarine übergießen und in eine Springform (Durchmesser 28 cm) drücken. Den Teigboden ca. 30 Minuten kühl stellen.
  2. Für die Jogurtcreme die Gelatine in kaltes Wasser legen.
  3. Das Magerjogurt mit dem Vanillezucker und dem Staubzucker vermengen. Den Schlagobers steif schlagen.
  4. Die Gelatine in 2 EL heißem Wasser auflösen und unter die Joghurtcreme rühren. Den Schlagobers vorsichtig unter die Jogurtmasse heben und das ganze auf dem ausgekühlten Keksbodenteig verteilen.
  5. Die Torte ca. 1 Stunde stocken lassen.
  6. Vor dem Servieren die Heidelbeeren waschen, eventuell halbieren und auf der Torte verteilen.

Tipp

Je nach Belieben mit Tortengelee überziehen oder gleich servieren.

  • Anzahl Zugriffe: 84267
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Heidelbeer-Joghurt-Torte

Ähnliche Rezepte

Kommentare56

Heidelbeer-Joghurt-Torte

    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 05.08.2016 um 14:52 Uhr

      Liebe Indialantic, falls Sie ein Rezept mit der Angabe "Becher" lesen, können Sie davon ausgehen, dass ein Becher mit 250 ml Inhalt gemeint ist, dies ist auch bei den beliebten Becherkuchen die Einheit. Kleiner Tipp: In einem anderen Kommentar wurde diese Frage bereits von uns beantwortet. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  1. Bachl
    Bachl kommentierte am 30.05.2020 um 16:22 Uhr

    Bröselböden sind nicht mein Geschmack. Ich backe mir stets eine "normale" Biskuittorte und schneide sie quer durch. Die eine Hälfte wird verarbeitet und der 2. Boden wird gut in Alufolie gepackt und eingefroren. So habe ich immer einen Tortenboden zur Hand, den ich bei Bedarf gleich in gefrorenem Zustand mit Früchten und Joghurtcreme fertig mache. Ausserdem stockt dann die Creme drauf schneller. Das ist praktisch, wenn überraschen Besuch angesagt ist.

    Antworten
    • tasse tee
      tasse tee kommentierte am 04.08.2020 um 18:12 Uhr

      Schließe mich an,Biskuitböden sind schnell gebacken und lassen sich mühelos einfrieren und dann problemlos weiterverarbeiten.

      Antworten
  2. Erika_B
    Erika_B kommentierte am 27.06.2019 um 10:03 Uhr

    Diese Torte ist gerade richtig bei der jetzt herrschenden Sommerhitze. Da bleibt das Backrohr kalt und sie ist außerdem schnell zubereitet. Ich würde allerdings die Heidelbeeren unter die Creme mischen und nicht erst obenauf legen.

    Antworten
  3. omami
    omami kommentierte am 02.08.2018 um 23:20 Uhr

    Wenn es schnell gehen soll, nehme ich schon mal einen fertigen Biskuitboden, den ich aber mit Marmelade bestreiche und dann erst die Joghurtmasse daraufgebe.

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Heidelbeer-Joghurt-Torte