Fiakerbiergulasch

Zutaten

Portionen: 5

  • 750 g Rindfleisch
  • 70 g Fett
  • 250 g Zwiebel
  • 1 TL Rosenpaprika
  • 1 EL Essig
  • 2 TL Kümmel
  • 2 EL Mehl
  • 125 ml Bier
  • 2 Paar Frankfurter
  • 4 Stk. Essiggurkerl
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
Auf die Einkaufsliste
Sponsored by Bierland Österreich

Zubereitung

  1. Für das Fiakerbiergulasch die Zwiebel in Fett anlaufen lassen, etwas Paprika, Essig, das in Würfel geschnittete, gesalzene Fleisch dazugeben.
  2. Mit Kümmel abschmecken. Mit etwas Bier aufgießen. Das Fleisch weichdünsten lassen. Mehl mit etwas Wasser und Bier verrühren und zum Fleisch geben.
  3. Verkochen lassen. Nochmals mit Bier aufgießen. Den restlichen Paprika mit heißem Fett verrühren und kurz vor dem fertigwerden in das Gulasch geben. Frankfurter an den Enden einschneiden, anbraten. Spiegeleier zubereiten.
  4. Essiggurkerl fächerförmig einschneiden. Das fertige Gulasch anrichten, Würstel, Spiegelei und Essiggurkerl gefällig anrichten und servieren. Zum Fiakerbiergulasch passt eine Scheibe gutes Schwarzbrot.

Tipp

Biertipp: Ein gutes Zwettler ORIGINAL zum Fiakerbiergulasch.

  • Anzahl Zugriffe: 29017
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare47

Fiakerbiergulasch

  1. MJP
    MJP kommentierte am 16.02.2016 um 09:32 Uhr

    Für das Rindsgulasch koche ich eine Schnitte Hausbrot mit. Das Brot verkocht sich komplett, es gibt dem Gulasch einen sehr guten Geschmack.

    Antworten
    • seppl
      seppl kommentierte am 17.02.2016 um 09:36 Uhr

      Es werden bei uns 2 Portionen gleich gegessen und der Rest kommt auf Vorrat in die Tiefkühltruhe. Also das nächste mal nur mehr Spiegeleier u. Würstel kochen und fertig ist das Gericht!

      Antworten
  2. Gast kommentierte am 02.11.2019 um 16:57 Uhr

    statt bier verwende ich gerne rotwein, und wie schon viele gesagt haben, mehr zwiebel. und wenn man bei diesem doch sehr deftigen gericht ein paar kalorien einsparen möchte, macht man kein spiegelei, sondern pochiert das ei in essigwasser.

    Antworten
  3. MIG
    MIG kommentierte am 15.09.2021 um 15:52 Uhr

    eine schöne Abwechslung zu meinem Wiener Saftgulasch, ich hab das Fiakergulasch mit dunklem Bier (Weltenburger Barock Dunkel) gemacht

    Antworten
  4. Fani1
    Fani1 kommentierte am 14.09.2021 um 21:29 Uhr

    Ein Fiakerbiergulasch, das schmeckt jedenfalls sehr fein, bei mir kommt jedenfalls Debreziner Würstel hinein! Das Spiegelei darf bestimmt nicht fehlen, auch ein knackiges Gurkerl tu ich wählen. Dazu schmeckt ein Seiterl Zwettler Bier, ja, das gönne ich mir! Mahlzeit!

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Fiakerbiergulasch