Brotsuppe

Zutaten

Portionen: 1

  • 110 g Brot (altbacken, gewürfelt)
  • 40 g Schalotten
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • 1/16 l Noilly prat (oder Wermut)
  • 500 ml Gemüsesuppe
  • 30 g Karotten
  • 1 Ei (hart gekocht)
  • Salz (nach Belieben)
  • 1 EL Schnittlauchröllchen
  • 2 EL Sauerrahm
  • Pflanzenöl (zum Braten)
  • Pfeffer (nach Belieben)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Brotsuppe Schalotten und Knoblauch schälen und würfelig schneiden. Brot in Würfel schneiden. Die Karotte fein raffeln. Öl in einem Topf erhitzen und die Brotwürfel darin braten, bis sie leicht braun sind.
  2. Zwiebel und Knoblauch dazu geben und weiter dünsten, bis die Zwiebelstückchen glasig sind. Mit Noilly prat oder Wermut aufgießen und den Alkohol kurz verdampfen lassen.
  3. Die Gemüsesuppe und die geraffelten Karotten dazu geben, aufkochen lassen und für ca. 5 Minuten kochen lasssen. Den Rahm in die Suppe geben und mit dem Mixstab pürieren.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das hart gekochte Ei in kleine Würfel schneiden. Die Brotsuppe in einem Teller anrichten und mit den Eiwürferln und den Schnittlauchröllchen servieren.

Tipp

Diese Brotsuppe eignet sich hervoragend dazu, aufgeschnittenes, nicht verbrauchtes Brot zu verwerten. Geschmackbestimmend ist das gewählte Brot.

  • Anzahl Zugriffe: 7827
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare16

Brotsuppe

  1. belladonnalena
    belladonnalena kommentierte am 17.01.2018 um 23:32 Uhr

    Ein gutes Rezept, auch ohne Alkohol.

    Antworten
  2. Siegi St.
    Siegi St. kommentierte am 08.11.2017 um 08:48 Uhr

    Habe mein selbst gemachtes Sauerteigbrot verwendet, keinen Alkohol und keine gekochten Eier, sehr gute Resteverwertung und schnell gemacht, die geraspelten Karotten könnte man als Einlage nehmen.

    Antworten
    • Specht62
      Specht62 kommentierte am 08.11.2017 um 13:09 Uhr

      Ohne Eier ist halt zuwenig Eiweiß in der Suppe. Man könnte sie zum Beispiel durch Bohnen, Kichererbsen oder Tofu ersetzen.

      Antworten
    • Siegi St.
      Siegi St. kommentierte am 08.11.2017 um 14:36 Uhr

      Da die Suppe durch das Vollkornbrot schon sehr schwer ist, brauche ich nicht noch hart gekochte Eier als Einlage, das gleiche gilt auch für Bohnen, Kickererbsen.... zu wenig Eiweiß in der Suppe habe ich noch nie gehört...

      Antworten
  3. lydia3
    lydia3 kommentierte am 25.04.2017 um 09:34 Uhr

    gute Verwertung für altes Brot

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Brotsuppe