Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Zeit für Veränderung: „Change your appetite“!

Maria Lutz

Gefällt mir!

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass man heutzutage, nach einem gemeinsamen Essen, viel eher danach gefragt wird, wie viele Kalorien man sich hier nach eigener Schätzung soeben reingeschaufelt hat und welche Maßnahmen man zu ergreifen gedenkt, um diese Verfehlung in den kommenden Tagen wieder „gut“ zu machen; als einfach danach… ob’s geschmeckt hat?

Ja? Mir auch.
Und ich gebe offen zu: Es NERVT.

Das neue Werk aus dem ars vivendi Verlag kommt da gerade recht…

"Mir geht es eher darum, mein Leben voll auszukosten, als mir meinen Körper als einen Tempel vorzustellen."

Mehr hat's nicht gebraucht – mit diesem einen Satz hatte mich die verantwortliche Autorin bereits auf S. 6! Selten zuvor durfte ich in einem Kochbuch eine Zeile lesen, die mir so sehr aus der Seele sprach, wie diese. Hier ein kleiner Vorgeschmack, gespickt mit Zitaten der (humorvollen!) Autorin, die mir besonders im Gedächtnis geblieben sind…

🍲 "Eine Mahlzeit ist mehr für mich als ein Nährstoffbaukasten, sie ist eine bunte Sammlung verschiedener Lebensmittel, die vor allem genossen werden sollte."
Wir leben in einer Zeit, in der das (für viele fast zu einer Religion avancierte!) Thema "Gesunde Ernährung" allgegenwärtig ist: Ständig neue Erkenntnisse, Empfehlungen & Drohungen prasseln rund um die Uhr, aus allen Richtungen und mit rasantem Tempo auf uns ein. Wir sind top informiert – und trotzdem stimmt etwas nicht, dazu reicht ein kurzer Blick auf die "pauschale" Krankengeschichte der mehrheitlichen westlichen Bevölkerung: Mangelerscheinungen, Diabetes, Fettleibigkeit…

Selbst mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert, war die britische Kochbuchautorin und Gastro-Journalistin Diana Henry dazu "gezwungen", ihre Essgewohnheiten gründlich zu überdenken. In ihrem Werk "Change your appetite" hat sie die Ergebnisse dieses Umstellungsprozesses und der dazugehörigen Recherchen in Form köstlicher Rezeptideen zusammengefasst – und liefert damit äußerst bekömmliches, erfrischend "vernünftiges" Lesefutter mit gesunden "Nebenwirkungen"!

🍲 "Aber ich war nicht bereit zu tabuisieren. Essen ist eine der größten Freuden des Lebens."
Ein, wie ich finde, ausgesprochen gesunder Zugang der Autorin! Ohne erhobenen Zeigefinger, dafür mit viel Kreativität & noch mehr Liebe zum Kochen lädt Sie den Leser ein auf genüssliche Entdeckungsreise durch die Küchen dieser Welt. Freuen Sie sich auf orientalische, asiatische, mediterrane Speisen & noch viel mehr; farbenprächtige, "frische", großflächige Fotografien wecken sofort Lust, auf der Stelle das nächste Marktstandl zu plündern & los zu kochen! Jedes der vier Kapitel – Frühling, Sommer, Herbst, Winter – enthält außerdem interessante Infos rund um Lebensmittel, Kochtechniken, die einzelnen Mahlzeiten des Tages, Nährstoffe & mehr, sowie saisonale Menüvorschläge.

🍲 "Verzicht steht nicht auf der Speisekarte."
Kein leeres Versprechen, sondern Tatsache: Asketische Zutatenlisten wird man hier vergebens suchen, die Rezeptsammlung glänzt in erster Linie durch verlockende und (meist) nur auf den zweiten Blick als "gesund" erkennbare Lebensmittel und Zubereitungsarten.

UND mir fällt ein Stein vom Herzen: Für schwer erhältliche Zutaten schlägt die Autorin "gängigere", auch bei uns erhältliche, Ersatzprodukte oder Zubereitungsalternativen vor – danke dafür! (Denn eine kleine "Tonda di Chioggia" Rübe in meinem Zehn-Quadratmeter-Supermarkt um die Ecke, irgendwo am Wiener Weltende, suchen zu müssen, möchte ich mir nicht mal vorstellen…)

Hier meine 3 liebsten Rezepte – diesmal ganz ohne Kuchen, dafür mit vielen zarten Blümchen (lieb ich fast mehr als Süßes), duftigen Kräutern & feinen Gewürzen (Kardamooom, meine große Liebe!)…

❤📖🌼❤📖🌼❤📖🌼❤📖🌼❤📖🌼❤📖🌼

Meine Empfehlung jedenfalls ist klar: Kaufen, durchblättern, nachkochen & genießen!
Hier die wichtigsten Infos für den Buchhändler Ihres Vertrauens:

❤📖🌼❤📖🌼❤📖🌼❤📖🌼❤📖🌼❤📖🌼

"…in Grüntee gegarter Vollkornreis war ein besonderer Tiefpunkt."
…gesteht Diana Henry übrigens in ihrem Nachwort – was ich ihr SOFORT glaube.👀😶 Ob von der Autorin gewollt oder nicht, für mich jedenfalls ist der Titel von Diana Henrys Buch, bzw. das Buch an sich, doppeldeutig im allerbesten Sinne: Nicht nur der "Change" der eigenen Ernährungsgewohnheiten hin zu "gesünderem", bewussterem Essen. Sondern auch eine Veränderung unseres Denkens: Wieder mehr auf unseren Körper & seine Bedürfnisse achten; weniger auf anbiedernde, belehrende "Empfehlungen" und Meinungen von unserem "Rundherum". Nachdenken, kochen, genießen: Vertrauen wir wieder mehr auf unseren Instinkt – wir selbst spüren schließlich am allerbesten, was uns wann gut tut.

So mancher mag an dieser Stelle geneigt sein, mir den Vorwurf des "Rückschritts" in alte, "unwissende" Zeiten zu unterstellen. Nun, ich selbst sehe es eher als Rückbesinnung darauf, was wir wirklich brauchen, möchten & für richtig halten. Neue (wissenschaftliche) Erkenntnisse sind gut und wichtig. Wir sollten uns nur nicht von ihnen verrückt machen lassen, bzw. wieder strenger bei der Auswahl jener Quellen sein, denen wir vertrauen…

Aber reden wir drüber! 😊💬
Wie stehen Sie zum Thema gesunde Ernährung?
Wie beurteilen Sie aktuelle Food-Trends, Superfoods und deren angebliche Wirkung, Diäten, Ersatzprodukte…?
Gefällt Ihnen der Zugang von Diana Henry & ihrem Kochbuch?

Ich freue mich auf Ihre Kommentare!🌼🌿

Kommentare 0

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Aktuelle Beiträge

Aktuelle Beiträge von anderen Redakteuren