Into the Wild ⛺️🥄️🐻

Stephanie Andert

Gefällt mir!

Mal ehrlich: Wenn wir in der freien Natur frische Luft 💨 atmen können, warme Sonnenstrahlen 🌞 unser Gesicht streicheln und wir obendrein die bunte Geschmacksvielfalt von Wald 🌳, Wiese 🌿 und Wegesrand 🌼  ganz nebenbei noch kulinarisch genießen können 🥗️😋 – gibt es etwas Schöneres? Vielleicht geht es Ihnen wie mir – und es zieht sie raus in die Natur, die Natur pur bietet. 🤩

Ja, Outdoor ist (mehr als sonst) in, es geht zurück zur Natur – das behaupte ich mal. Naturverbundenheit 🚵‍♀️️, Selbstversorgung  🍽️ und Nachhaltigkeit 🌿 sind en vogue – es ist sozusagen eine Frage der Philosophie, die obendrein richtig Spaß machen kann. Wenn die Sonne ☀️ leben in die Wiesen bringt und alles sprießt  🌿🌻 ist es der ideale Zeitpunkt, um sie zu sammeln – die Wilden des Waldes. Ob Gänseblümchen, Löwenzahn oder Gundelrebe: Wilde Zutaten stehen für Natur pur, für Frische, Aroma und echten Geschmack. 😍

Darum heißt es jetzt: Raus zum Energie tanken 🤸‍♀️️, zum Pflücken, Rupfen und Sammeln! Wie und was – sollte vorab reichlich recherchiert werden und die Devise sollte sehen, riechen, fühlen und schmecken lauten.  👀👃🖐👅

Ganz nützlich kann das Buch „Wildkräuter Outdoor Küche – Köstliche Naturküche für Outdoor-Fans“ des Freya Verlags sein, worin sich 10 Pflanzenportraits, der gängigsten wilden Kräuter finden. 🌿📖 Mit dem Buch hat man besonders bei Outdoor-Aktivitäten 🚴️und Wanderungen 🌄 die richtigen paar Deka mit im Gepäck. ⚖️ Ist es doch von Nutzen, klein handlich und passt somit perfekt ins Rucksackerl. 🎒

Wild kochen steht überhaupt für puren Genuss – versprochen – wenngleich es auch eine Herausforderung und zugleich ein kleines Abenteuer ist! 🥘️ Zum einen kann in der sogenannten „Outdoor-Küche“ nur verkocht werden, was auch transportiert werden kann und in der Natur zu finden ist – meist mit wenig bis keinen Kochutensilien. Zum anderen muss das Essen Energie geben und soll selbstverständlich auch schmecken. 😋 Ja, wenn man nach Abenteuer  🏕🙃 ruft, ist der Hunger erst recht nie weit weg.

Mit einfachen, schnellen und sättigenden Rezepten sowie allerhand Outdoor-Tipps punkten nicht nur das Buch, sondern Outdoor auch wir selbst. Es ist kein Lesefutter zum „dahin-schmökern“ – wenn Sie verstehen - sondern ein kompakter „Ratgeber“ für die schnelle, simple Naturküche. Kochen im Freien 🥄️🌳 und Genießen 😋😍 schließen sich nicht aus – das beweisen definitiv die ehrlichen, naturbelassenen Rezeptfotos, die scheinbar bewusst ohne viel Schnick-Schnack gewählt wurden. Fertiggerichte waren gestern. Stattdessen liefern für die Rezepte Steinofen, Feldküche, Gaskocher oder ganz einfach ein simples Lagerfeuer 🏞 Wärme für die Wildkräuter.

 🌼 Was gibt es nach einer sportlichen Betätigung 🏃‍♀️ besseres als frisches, knuspriges         Brot mit wilden Kräutern? 🍞️ Noch dazu vielleicht auf einem Steckerl gebacken? Genau deshalb ist das Wildkräuterbrötchen-Rezept mit im Gepäck. 

🌼 Für den kleinen Hunger zwischendurch sind auch die Spitzwegerich-Röllchen 🥙️ ratz-fatz Outdoor zum Verputzen bereit. 😋

🌼 Auch der süße Gusto wird mit dem süßen Couscous mit Gundelrebe, Schafgabe & Gänseblümchen gestillt. 🍮️😋

Suchen Sie noch oder kochen Sie schon? Was halten Sie von der Naturküche? Verraten Sie es mir! 

Für alle Naturliebhaber, die lieber entspannt einen Wildkräuterspaziergang 🚶‍♀️ machen oder Picknicken, anstatt sich sportlich zu betätigen - klicken Sie bei unseren besten wilden Schmankerl- und Outdoor-Rezepten vorbei. 😋

In diesem Sinne: „Take nothing but pictures, leave nothing but foodprints“  raus in die Natur – es ist wieder an der Zeit sie zu entdecken, zu verkochen und zu genießen! 🤗😊🤩

🌳🌿🌼🌳🌿🌼🌳🌿🌼🌳

Jennifer Frank-Schagerl
Wildkräuter Outdoor Küche – Köstliche Naturküche für Outdoor-Fans
ISBN: 978-3-99025-370-0
Preis: € 12,90
Freya Verlag GmbH

Dieses Buch ist im Buchhandel erhältlich oder hier bequem online zu bestellen.

Kommentare 1

  1. Doris2003
    Doris2003 kommentierte am 27.06.2020 um 08:01 Uhr

    Sehr tolles Buch, wird vermerkt das ich es besorgen muß. Wir sammeln auch so einiges bei unseren Spaziergängen und Wanderungen. So kann man aus Schafgabe z.B. leckeren Saft machen und aus Gänseblümchenöl eine tolle Hand- und Fußcreme.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Aktuelle Beiträge

Aktuelle Beiträge von anderen Redakteuren