DAC und mehr ...

Weinviertler Vielfalt

Das Weinviertel war 2003 das erste Weinbaugebiet in Österreich, welches einen gebietstypischen Wein auf den Markt gebracht hat. Weinviertel DAC wird ausschließlich aus Grünem Veltliner, welcher einen würzig - pfeffrigen Charakter hat, gekeltert. Diese Weine stehen für den regionstypischen Geschmack und garantieren ihre Herkunft.

DAC bedeutet „Districtus Austriae Controllatus“ und heißt übersetzt so viel wie „ kontrollierte österreichische Herkunftsbezeichnung“. Die Weine sind geprüfte Qualitätsweine und entsprechen allen Bestimmungen des österreichischen Weingesetzes, sie zeigen das regionaltypische Geschmacksbild und stammen von einer bestimmten definierten Herkunft.

Mittlerweile gibt es vier weitere Weinbaugebiete (Traisental, Kremstal, Kamptal, Mittelburgenland), die ihre Weine mit dem Weinbaugebietsnamen und dem Zusatz DAC auf den Markt bringen.

Das Weinviertel ist nicht nur das erste DAC Weinbaugebiet in Österreich, es ist mit seinen 16.650 Hektaren auch das Größte. Der Grüne Veltliner, mit einem Anteil von 8.500 Hektar, ist die am meisten verbreiteste Rebsorte.

Vielzahl von Rebsorten
Aufgrund der Größe des Gebietes, der unterschiedlichen Böden und Klimate und seiner geografischen Lage bietet das Weinviertel einer Vielzahl von Rebsorten Platz zum gedeihen.
Sowohl weltweit bekannte und kultivierte Rebsorten wie Riesling, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Pinot Noir, wie auch fast vom „Aussterben“ bedrohte rare Sorten wie Grüner Sylvaner und Roter Veltliner haben im Weinviertel eine Heimat gefunden.

Seit der Einführung der Weinviertel DAC 2003 hat sich für alle anderen Weine die Herkunftsbezeichnung geändert. Die vielfältige Sortenpalette, welche sich von frischen Weißweinen, fruchtigen Rotweinen, spritzigen Schaumweinen bis hin zu Süßweinen erstreckt, trägt nun als Herkunftsbezeichnung Niederösterreich.

Frischer, knackiger Müller-Thurgau, auch unter der Bezeichnung Rivaner zu finden, trinkfreudiger Welschriesling, eleganter feingliedriger Riesling, klassisch und im Barrique ausgebauter Chardonnay, floraler Weißburgunder, duftender Muskateller und Sauvignon Blanc, verführerischer Roter Veltliner und noch ein paar Sorten mehr, gewähren einen kleinen Einblick in die vielschichtige Weinpalette, die im Weinviertel neben dem Grünen Veltliner produziert wird.

Einige der aufgezählten Rebsorten werden zu Schaumwein weiterverarbeitet und von großen Sekthäusern im In- und Ausland vertrieben. Eine Rotweinsorte, die derzeit keinen starken Trend verzeichnet, jedoch wunderbar saftig und fruchtig schmecken kann, ist der Blaue Portugieser, der einen Großteil der Rotweinfläche einnimmt.

Mit Blauburger wird gerne der Pinot Noir bezeichnet, der von den internationalen Rebsorten am stärksten im Gebiet vertreten ist. Die bekanntesten und beliebtesten Rotweine werden vom Zweigelt hergestellt. Der allgemeine Cuvée Trend findet auch im Weinviertel statt, Zweigelt bildet meist die Hauptrebsorte und wird mit Merlot, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon zur Vollendung geführt und im Eichenfass ausgebaut.

Die vielschichtigen Landschaften mit ihren historischen Burgen und Schlössern, die kulinarischen Hochgenüsse vom Heurigen über Landgasthaus bis hin zur Haubenküche, das unterschiedliche Klima, die freundlichen Menschen und die Faszination der Weinvielfalt sind es wert, eine Reise in das Weinbaugebiet Weinviertel zu unternehmen.

Mehr zu unserer Weinakademikerin und Diplom-Käsesommelière Elisabeth Eder

Autor: Elisabeth Eder

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Weinviertler Vielfalt

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login