Einchecken, abheben und genießen...?

Essen über den Wolken

Sommerzeit, Urlaubszeit, Reisezeit. Das Flugzeug liegt als Reisemittel in der Beliebtheitsskala noch vor dem Auto. Doch sind die Österreicher auch begeistert vom Essen an Bord?

Geliebt und verschmäht?
Einchecken, sich auf seinen Platz setzen. Langsam hebt der Flieger ab. Kurz darauf erscheint eine Stewardesse und möchte das Essen servieren. Genau in diesem Moment stellt es vielen die Haare auf, weil sie schlechte Erfahrungen gemacht haben. Flugzeugessen ist seit Jahren ein heikles Thema. Es ist schwierig, immer den Geschmack der Masse zu treffen. Einige Fluglinien wie die Austrian Airlines setzen daher auf das Know-how von Edel-Caterer Do&Co.

Chicken or Cheese?
Das was lange die klassische Frage bei British Airways. Mittlerweile wird auch hier Essen von Do&Co serviert. Damit werden auf allen Flügen typische österreichische Schmankerln inklusive österreichischer Weine serviert. Die „Austrian Snackbox“ bekommt jeder Fluggast, der von Deutschland nach Österreich fliegt oder umgekehrt. Je nach Tageszeit gibt es ein warmes oder kaltes Frühstück, Mittagessen oder Abendessen. Alkoholische, nichtalkoholische und warme Getränke stehen immer zur Verfügung. Bei Flügen innerhalb Österreichs, zwischen Wien und Budapest, Kosice, Prag und Zagreb dürfen sich Gäste in der Economy Class über einen kostenlosen „Refreshment Service“ freuen. Süße und pikante Snacks gibt es rund um die Uhr, genauso wie Tee, Kaffee und Wasser. Ab einer Flugzeit von zweieinhalb Stunden wird ein umfangreicheres Gourmetmenü serviert.

Bodenküche

Im Gegensatz zu Kreuzfahrtschiffen gibt es an Bord keine Küche. Dafür ist zu wenig Platz und es gibt zu strenge Sicherheitsvorschriften. In der Luft wird das Essen nur noch erhitzt oder fertig gegart. Gekocht wird am Boden wie bei LSG Sky Chefs. Der Flugzeug-Caterer ist der weltweit größte Anbieter von Dienstleistungen rund um den Bordservice und beliefert rund 270 Airlines aus etwa 190 Betrieben in 47 Ländern. Pro Jahr produzieren die Köche 387 Millionen Flugmahlzeiten und erzielen damit Umsätze in Milliarden-Höhe. Die Nahrungsmittel werden auf das Gramm genau gewogen und zubereitet. Kontrolliert und gekühlt treten die Gerichte den Weg ins Flugzeug an, wo bereits hungrige Gäste auf die Tabletts warten. Sie können die Mahlzeiten am Bord bewusst gegen den Jetlag nützen - denn Essen hilft gegen die lästige Reisekrankheit.

Essen gegen Jetlag

Man sollte versuchen den Essensrhythmus so rasch wie möglich an die jeweilige Zeitzone anzupassen. Im Flugzeug kann das sehr gut nutzen und die innere Uhr ein wenig überlisten. Tageslicht und Schlaf vor dem Frühstück helfen. Die Anpassung kann auch bereits ein paar Tage vor Abflug begonnen werden. Geht die Reise in den Osten verschieben Sie die Mahlzeiten auf ein paar Stunden früher, geht der Flug nach Westen werden die Mahlzeiten ein paar Stunden auf später verschoben. Während des Fluges sollte man keinen Alkohol, Kaffee oder Aufputschmittel trinken. Am idealsten ist viel Wasser und leichtverdauliche Kost - die bei gutem Bordservice inklusive sind.

Autor: Anita Arneitz

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Essen über den Wolken

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login