Zwetschken-Topfenkuchen

Zutaten

  • 95 g Vanillepudding (2,5 Pkg.)
  • 200 g Xylit
  • 200 g Margarine (zimmerwarm, pflanzlich)
  • 500 g Zwetschken
  • 5 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 500 g Topfen (laktosefrei)
  • Mehl (glutenfrei, zum Bestauben)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Zwetschken-Topfenkuchen die Zwetschken würfelig schneiden. Die Eier trennen - Schnee schlagen. Die zimmerwarme Margarine mit Xylit cremig rühren. Eidotter nach und nach beimengen.
  2. Den Topfen in kleinen Mengen nach und nach in die Masse geben und mit dem Mixer gut durchrühren. Vanillepudding mit Backpulver der Masse nach und nach beimengen und mit dem Mixer wieder gut verrühren (eher kleine Stufe).
  3. Die Tortenform mit Margarine bestreichen und mit dem glutenfreien Mehl bestauben. Die Hälfte des Teiges in die Tortenform geben, würfelig geschnittene Zwetschken auf dem Teig verteilen (Teig bedecken), danach die zweite Hälfte des Teiges über die Zwetschken geben.
  4. Im vorgeheizten Rohr (Umluft, 175 Grad) 50 - 60 Minuten backen (je nach Rohrvolumen). Den Zwetschken-Topfenkuchen gut auskühlen lassen und mit Staubzucker servieren.

Tipp

Der Zwetschken-Topfenkuchen ist laktose-und glutenfrei.

  • Anzahl Zugriffe: 7112
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Zwetschken-Topfenkuchen

Ähnliche Rezepte

Kommentare5

Zwetschken-Topfenkuchen

  1. biofritzi
    biofritzi kommentierte am 25.03.2019 um 13:38 Uhr

    Scheint mir ziemlich heikel zu sein. Rezept gefällt mir, aber ich rechne auch mit Zusammenfallen. Ich werde die (z.Zt noch eingefrorenen) Zwetschken ein wenig in etwas Rotwein vordünsten, damit sie schön weich werden und auch mit Zimt würzen. Mal sehen.

    Antworten
  2. Claudia78
    Claudia78 kommentierte am 22.09.2016 um 09:45 Uhr

    Was ist denn bitte Xylit? :)

    Antworten
    • Gast kommentierte am 23.09.2016 um 06:27 Uhr

      Xylit ist Birkenzucker. Man sagt der sei kalorienärmer. Natürlich kannst du auch Kristallzucker verwenden.

      Antworten
  3. Gast kommentierte am 21.09.2016 um 12:20 Uhr

    Ja, genau. Das ist üblich für einen Käsekuchen.

    Antworten
  4. cp611
    cp611 kommentierte am 21.09.2016 um 09:30 Uhr

    Fällt der zusammen am Schluss?

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Zwetschken-Topfenkuchen