Zillertaler Krapfen

Für die Zillertaler Krapfen zuerst einen festen und glatten Nudelteig kneten, eine Stunde rasten lassen. Eine 4 cm dicke Rolle formen und 1 cm

Zutaten

Portionen: 4

  • Butterschmalz

Teig:

  • 200 g Roggenmehl
  • 200 g Weizenmehl
  • ca. 200 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (eventuell)

Füllung:

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Zillertaler Krapfen Kartoffeln kochen. Für den Teig Mehl, Wasser, (Ei) und etwas Salz zu einem mittelfesten Teig verarbeiten, fest kneten und 30 Minuten rasten lassen. In der Zwischenzeit die gekochten Kartoffeln schälen, zerdrücken und mit zerbröseltem Käse, feingehackter Zwiebel, Schnittlauch, Salz und Pfeffer gut vermengen. Den Teig möglichst dünn zu runden Blättern ausrollen. Auf jedes Blatt 1 EL Fülle auflegen, Krapfen halbkreisförmig zusammenlegen, Krapfenränder fest zusammendrücken, damit die Fülle beim Backen nicht ausläuft. Die Zillertaler Krapfen im heißen Butterschmalz auf beiden Seiten goldbraun backen. Mit grünem Salat und Milch servieren.
  2. Die Zillertaler Krapfen sind ein Rezept Zillertaler Ursprungs aus der unterinntalerischen Küche Tirols. Es gibt kein Fest bei dem diese Krapfen dort nicht angeboten werden.
  3. Traditionell werden sie pikant gefüllt, aber auch mit süßer Fülle, ähnlich der Kirchweihkrapferln sind sie ein Genuss.

Tipp

Die Zwiebel kann man nach Belieben auch leicht anrösten.

  • Anzahl Zugriffe: 125889
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare17

Zillertaler Krapfen

  1. Bachl
    Bachl kommentierte am 18.01.2021 um 20:31 Uhr

    Das Rezept klingt fast gleich wie bei den Kärntner Kasnudeln, nur dass diese gekocht anstatt gebacken werden. Graukäse kommt dann keiner dazu. Werde ich nächstens ausprobieren.

    Antworten
  2. karolus1
    karolus1 kommentierte am 29.11.2015 um 08:36 Uhr

    gut

    Antworten
  3. Illa
    Illa kommentierte am 27.07.2015 um 15:04 Uhr

    gut

    Antworten
  4. evagall
    evagall kommentierte am 14.07.2015 um 19:37 Uhr

    zwar ziemlich deftig, aber unheimlich gut. Danke

    Antworten
  5. Baramundi
    Baramundi kommentierte am 05.07.2015 um 10:16 Uhr

    Gut

    Antworten
  6. Nero1987
    Nero1987 kommentierte am 19.02.2015 um 11:56 Uhr

    Empfehlenswert

    Antworten
  7. manumaus3112
    manumaus3112 kommentierte am 14.02.2015 um 17:54 Uhr

    Die Mehlangabe beim Teig kann nicht stimmen, heißt wohl eher 500g statt 50g...

    Antworten
    • rwagner
      rwagner kommentierte am 17.02.2015 um 16:18 Uhr

      Liebe manumaus! Wir haben die Mengenangabe bereits korrigiert. Beste Grüße aus der Redaktion

      Antworten
  8. KarinD
    KarinD kommentierte am 05.02.2015 um 14:50 Uhr

    lecker

    Antworten
  9. Steffi-H
    Steffi-H kommentierte am 09.01.2015 um 15:03 Uhr

    Einfach zum nachmachen und schmecken sehr gut.

    Antworten
  10. anni0705
    anni0705 kommentierte am 24.02.2014 um 18:02 Uhr

    schmecken gut

    Antworten
  11. edith1951
    edith1951 kommentierte am 05.02.2014 um 17:10 Uhr

    schmeckt sehr lecker

    Antworten
  12. carcat
    carcat kommentierte am 02.01.2014 um 17:50 Uhr

    Es ist viel zu viel Wasser in dem Rezept angeschrieben. Ich habe ungefähr jeweils noch 150 g Mehl dazugetan.

    Antworten
    • carcat
      carcat kommentierte am 02.01.2014 um 17:50 Uhr

      ansonsten haben sie sehr gut geschmeckt :)

      Antworten
  13. Mella
    Mella kommentierte am 03.12.2012 um 21:11 Uhr

    P.s.: Füllung ist perfekt! Schmeckt sehr lecker!

    Antworten
  14. Mella
    Mella kommentierte am 03.12.2012 um 21:10 Uhr

    Zu viel Wasser! Der Teig ist zu flüssig! Hab beim zweiten Versuch wenig Wasser eingetröpfelt! Dann geht's!

    Antworten
    • rwagner
      rwagner kommentierte am 04.12.2012 um 09:19 Uhr

      Liebe Mella! Vielen Dank für den Tipp. Wir haben die Wassermenge in den Zutaten nun etwas reduziert. Beste Grüße aus der Redaktion!

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Zillertaler Krapfen