Süße Langos

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

  • 500 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • 250 ml Wasser
  • 25 g Hefe
  • 20 g Zucker
  • 5 g Salz
  • Öl (zum Bestreichen der Teiglinge)
  • Frittierfett (oder Schmalz)
  • Zucker (zum Bestreuen)
  • Zimt (zum Bestreuen)

Für die süßen Langos ein Dampfl machen. In lauwarmer Milch die Hefe auflösen und 100 g Mehl unterrühren. An einem warmen Ort ca. 30 Minuten zugedeckt rasten lassen.

Danach diesen Teig mit den restlichen Zutaten zusammen kneten. Den fertigen Teig wiederum an einem warmen Ort ca. 10 Minuten gehen lassen.

Den Teig nun in einzelne ca. 110g schwere Teile trennen und diese zu runden Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, flach drücken, mit etwas Öl einpinseln und noch einmal für ca. eine halbe Stunden bei normaler Raumtemperatur gehen lassen.

Das Frittierfett auf ca. 175°C erhitzen. In einer Fritteuse funktioniert das am besten. Ansonsten einen großen Topf nehmen, damit die Langos schön schwimmen können.

Die einzelnen Teigteile mit der Hand zu den charakteristischen Fladen dünn auseinander ziehen. Den Rand dabei wulstartig ausgestalten.

Die Langosfladen in das heiße Fett einlegen und auf beiden Seiten knusprig braten. Langos dem Fett nehmen, auf einem Küchenpapier ganz kurz abtropfen lassen und mit Zucker-Zimt-Mischung bestreuen.

Tipp

Unser Rezept ergibt ca. 8 Stück Langos mit einem Durchmesser von ca. 15cm.

Langos kann man sehr gut vorbereiten. Die Teiglinge bis zum Frittieren kühl lagern und dann bei Bedarf frisch herausbacken.

Hier finden Sie ein Rezept für pikante Langos.

Was denken Sie über das Rezept?
16 12 1

Kommentare60

Süße Langos

  1. Helmut Knall
    Helmut Knall kommentierte am 30.05.2015 um 16:19 Uhr

    Die süssen heissen in Ungarn allerdings anders. Hab leider den Namen vergessen, vielleicht was das ja hier jemand. Und die Wein-Empfehlung ist absoluter Unsinn. Ein einfacher roter Wein wird dazu nur sauer schmecken. Dazu gehört eine Auslese oder Beerenauslese, möglichst aus einer aromatischen Sorte, wie Traminer oder Scheurebe-

    Antworten
  2. Sabine Grell
    Sabine Grell kommentierte am 30.07.2016 um 19:31 Uhr

    Gibt es langos auch ohne germ ???

    Antworten
    • Georg_Ge
      Georg_Ge kommentierte am 03.02.2017 um 20:54 Uhr

      Ja, die gibt es!. Ich bin gerade dabei, unsere traditionellen Familienrezepte von meiner 96-jährigen Mutter zu dokumentieren. Sie beschreibt ihre "Langoschen" so: Geriebene Kartoffeln und Mehl und etwas Salz zu einem Teig vermengen.Daraus dünne Teigfladen formen und diese auf einer heißen trockenen Platte ohne Fett backen.Früher war dafür die heiße Herdplatte des Sparherds bestens dafür geeignet. Man konnte auf dem Herd vier Stück auf einmal machen.Die noch warmen Lángoschen mit Butter einpinseln und zusammenrollen. Dazu aß man z. B. Marmelade.

      Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 01.08.2016 um 15:17 Uhr

      Liebe Sabine Grell, da Langos aus Germteig besteht, können wir Ihnen hierfür keinen wirklichen Ersatz vorschlagen. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  3. Corn
    Corn kommentierte am 15.12.2015 um 15:26 Uhr

    süßes Langos muss ausprobiert werden!

    Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche