Pastitio - Griechischer Makkaroni-Auflauf

Anzahl Zugriffe: 11.056

Zutaten

Portionen: 8

Für die Fleischfülle:

  •   2 Stk. Zwiebeln (große)
  •   3 EL Butter (oder Margarine)
  •   900 g Faschiertes (Rind oder gemischt)
  •   4 EL Tomatenpüree
  •   1/4 l Rotwein (herb)
  •   1 TL Muskat (gestrichen)
  •   1/4 TL Pfeffer (schwarz)
  •   1 EL Kräutersalz
  •   1/2 TL Zimt (gemahlen)

Für die Sauce:

  •   3 Becher Sauerrahm
  •   6 Stk. Eier
  •   etwas Muskat
  •   etwas Kräutersalz

Für die Fertigstellung:

  •   500 g Makkaroni (ersatzweise Penne)
  •   6 EL Semmelbrösel
  •   400 g Käse (gerieben, z.B. Parmesan oder Cheddar)
  •   einige Butterflöckchen

Zubereitung

  1. Für den Pastitio erst die Fülle zubereiten. Für die Fülle Zwiebeln klein schneiden und mit Butter glasig dünsten, dann das Faschierte zugeben, zerpflücken und gleichmäßig bräunen. Dann die Wärmezufuhr steigern.
  2. Tomatenpüree und Wein zugeben und gut mischen. Gewürze zufügen und bei niedriger Hitze etwa 1 Stunde bei offenem Topf köcheln. Zum Schluss sollte das Ganze eine sämige Masse sein, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. In der Zwischenzeit die Eier mit dem Rahm, Muskat und Salz für die Sauce mischen. Danach die Makkaroni al dente kochen (sie sollten auf jeden Fall noch Biss haben). Für die Fertigstellung etwa die Hälfte der Semmelbrösel und des Käses in die Fleischfülle rühren.
  4. Eine große Auflaufform mit Butter ausstreichen, dann mit Brösel bestreuen. Darauf die Hälfte der Makkaroni schichten, dann ein Drittel von der Rahm-Eier-Sauce darüber verteilen und mit Käse bestreuen.
  5. Darauf setzt man die gesamte Fleischsauce und wieder ein Drittel der Eier-Rahm-Sauce und wieder Käse darüber verteilen. Dann kommt die zweite Hälfte der Makkaroni, die verbliebene Eier-Rahm-Sauce und der restliche Käse darauf.
  6. Zum Schluss die verbliebenen Brösel verteilen und ein paar Butterflöckchen aufsetzen. Nun bei 180 °C Heißluft etwa 50 Minuten goldgelb backen. Wenn die Kruste schon vor der Zeit zu braun ist, mit Alufolie abdecken.
  7. Etwa 15 Minuten nach dem Herausnehmen ziehen lassen. Mit Oliven, Blattsalat oder griechischem Bauernsalat servieren.

Tipp

Pastitio kann man sehr gut einfrieren.

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Pastitio - Griechischer Makkaroni-Auflauf

Ähnliche Rezepte

13 Kommentare „Pastitio - Griechischer Makkaroni-Auflauf“

  1. Andy500
    Andy500 — 5.4.2022 um 16:03 Uhr

    Finde das Rezept ganz in Ordnung. Ich lasse es noch viel länger köcheln. Gut eineinhalb Stunden minimum. Bis sich das Öl goldbraun absetzt. Zeitlich und Mengenmäßig variieren kann man ja noch immer...

  2. franziska 1
    franziska 1 — 27.1.2022 um 18:29 Uhr

    schmeckt fantastisch

  3. kochwuzi
    kochwuzi — 5.10.2015 um 12:36 Uhr

    Eines vorweg: Ich beschäftige mich seit langem mit griechischen Rezepten. Natürlich kann man bei Rezepten immer was ändern. Aber gewisse Rezepte sind Standard und bei Änderungen ist der Name nicht mehr berechtigt. So wie bei diesem Rezept. Das ist kein Pastizio. 1. Das Faschierte 1 Stunde kochen ist Wahnsinn. Rahm Eier Sauce hat in einem Pastizio nichts verloren. Und erst recht nicht IM Auflauf. Die Sauce gehört ausschließlich auf den Auflauf, und gehört mit Käse, Milch, Eidotter, Salz und Muskat gemacht. Brösel gehören weder in die Schüssel, noch auf dem Auflauf. Außerdem ist die Sauce, welche ja falsch ist, zum Bedecken des Auflaufes viel zu wenig. Abgesehen davon, wenn man diese flasche Sauce mit 3 Be Rahm und 6 Eier macht, davon 1/3 im Auflauf verbraucht, dann würde eine Sauce aus 2 Be. Rahm und 4 Eier zum Bedecken des Auflaufes übrig bleiben. Was ja viel zu wenig wäre. Außerdem stimmt das Verhältnis Makkaroni-Fleisch nicht zusammen. Bei 90 dag Faschiertem sind 50 dag Makkaroni zu viel.

    • walnuss
      walnuss — 5.10.2015 um 20:00 Uhr

      Ich habe dieses Rezept vor 30 Jahren von einer griechischen Freundin erhalten und seitdem wird es bei uns so gekocht und gegessen. Ich denke, dass auch in Griechenland die Rezepte ziemlich verschieden sind.

    • kochwuzi
      kochwuzi — 5.10.2015 um 21:01 Uhr

      Die Rezpte sind nicht verschieden, sie werden aber überall auf der Welt abgeändert. Es gibt Rezepte wo man mehrere Varianten machen kann, aber es gibt Rezepte die im Falle einer Änderung nicht mehr dieses Gericht sind. Auch wenn deine Freundin aus Griechenland es so kocht, dann ist es aber kein Pastizio mehr. Genauso wie z.B. ein Cordon Bleu nur eine Möglichkeit hat ein Cordon Bleu zu sein, genauso ist es beim Pastizio. Du kannst vielleicht bei den Gewürzen variieren, aber alles andere zu ändern wäre dann kein Pastizio mehr.

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Pastitio - Griechischer Makkaroni-Auflauf