Maronimousse

Anzahl Zugriffe: 40.540

Zutaten

Portionen: 15

  •   2 Eier (klein)
  •   1 EL Läuterzucker (1-2 EL, Wasser und Zucker 1:1 aufgekocht)
  •   2 Blatt Gelatine
  •   200 g Maronipüree (passiert)
  •   2 cl Rum
  •   10 g Schokolade (gerieben)
  •   Vanillezucker
  •   250 ml Schlagobers
  •   Strudeltulpen

Zubereitung

  1. Eier mit Läuterzucker (bzw. mit Zucker und Wasser) über Dampf schaumig rühren. Gelatine einweichen, gut ausdrücken und einrühren. Vom Dampf nehmen und kalt rühren. Passiertes Maronipüree einmengen. Mit Rum, geriebener Schokolade und Vanillezucker aromatisieren. Obers halbsteif schlagen, einen Teil zur Masse rühren, Masse mit restlichem Obers kurz aufschlagen. Kalt stellen.

Tipp

Statt Maroni können auch passierte Zwetschken, Marillen oder Quitten verwendet werden.
Die Mousse eignet sich auch als Fülle für Rouladen oder Torten, kann aber auch zu Parfait gefroren und mit einem Biskuit- oder Baumkuchenmantel umhüllt werden.

Serviervorschlag: Strudeltulpen vorbereiten. Maronimousse in Dressiersack füllen und in die Strudeltulpen dressieren oder mit einem Löffel (in heißes Wasser getaucht) schöne Nockerln ausstechen.

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

21 Kommentare „Maronimousse“

  1. olic22
    olic22 — 23.6.2016 um 06:52 Uhr

    Kann man Läuterzucker auch selber machen, da ich ihn bei uns leider nicht bekomme?

    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. — 23.6.2016 um 15:48 Uhr

      Lieber olic22, ja, siehe Rezept. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

  2. Illa
    Illa — 17.12.2015 um 15:36 Uhr

    sehr gut

  3. Christa Rojka
    Christa Rojka — 5.12.2015 um 07:58 Uhr

    köstlich!

  4. milka1
    milka1 — 9.11.2015 um 07:40 Uhr

    Hat das schon jemand ohne Gelatine versucht?

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Maronimousse