Lavendelzucker

Zutaten

  • 2 EL Lavendelblüten (von ESSBAREN Lavendel)
  • 250 g Staubzucker
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Lavendelzucker essbare Lavendelzweige einige Tage gut trocknen lassen. Sie können natürlich auch bereits getrocknete Lavendelblüten kaufen. Frisch Lavendelblüten eignen sich nicht so gut, da die Restfeuchte den Zucker arg verklumpt. 

    Für die Herstellung des Lavendelzuckers gibt es zwei Varianten: Wenn die Blüten im Zucker bleiben sollen, gibt man sie mit dem Zucker zusammen in ein Glas und lässt das Ganze ca. zwei Wochen ziehen.
    Rütteln Sie das Glas mit dem Lavendelzucker alle paar Tage gut durch.
    Danach den Zucker und die Blüten fein vermahlen.
  2. Sollen die Blüten nicht dauerhaft im Zucker bleiben, dann geben Sie sie in ein Gewürzsäckchen oder in einen Teefilter. Das Säckchen gut zubinden und mit dem Zucker überhäufen. Nun ebenfalls zwei Wochen ziehen lassen.
    Anschließend das Blütensäckchen entfernen und den aromatisierten Zucker bis zur weiteren Verwendung kühl und trocken lagern.
  3. Sollte der Lavendelzucker zu intensiv geraten sein, kann man ihn ganz einfach und nach persönlichem Geschmack mit mehr Zucker strecken.

Tipp

Die Lavendelblüten enthalten ätherische Öle. Diese führen dazu, dass sich der Zucker beim Aromatisieren etwas verklumpt. Den Zucker daher nach der Ziehzeit einfach kräftig durchrühren.

Lavendel in Speisen verwendet, ergibt nicht den starken, bekannten Duft der Pflanze, sondern einen leicht würzigen Geschmack. Er eignet sich für alle Verwendungszwecke, die z.B. auch mit Vanillezucker gemacht werden. Aber auch auf Eis oder Obst schmeckt er herrlich.

  • Anzahl Zugriffe: 41464
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare33

Lavendelzucker

  1. monikalack
    monikalack kommentierte am 04.01.2016 um 19:18 Uhr

    mal testen

    Antworten
  2. ClaudiasGenusswerkst
    ClaudiasGenusswerkst kommentierte am 22.07.2013 um 18:57 Uhr

    Wie unterscheidet man essbaren von nicht essbaren Lavendel?

    Antworten
    • rwagner
      rwagner kommentierte am 23.07.2013 um 10:29 Uhr

      Liebes Jersey Girl! Danke für die interessante Frage. Da wir hier leider auch keine Botanik-Experten sind, würden wir empfehlen, bevor Sie ein Gericht mit Lavendel zubereiten, sich genau nach der Sorte erkundigen und, ob diese essbar ist. Mehr Informationen dazu finden Sie auch auf dieser Homepage, die wir ganz gelungen finden: http://www.lavendel.net/rezepte/lavendel-in-der-kueche/

      Antworten
  3. Bachl
    Bachl kommentierte am 17.08.2018 um 18:18 Uhr

    Lavendelzucker mache ich mit Feinkristallzucker - der klumpt nicht wie Staubzucker

    Antworten
  4. ingridS
    ingridS kommentierte am 27.07.2017 um 15:54 Uhr

    Werde ich demnächst statt alle Säckchen in den Kasten zu legen auch einmal so probieren.

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Lavendelzucker