Kranzkuchen

Zutaten

  • 1/8 l Milch
  • 40 g Germ (frisch)
  • 500 g Mehl
  • 90 g Staubzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Pkg. Vanillezucker
  • 100 g THEA Goldstück
  • 2 Eidotter
  • 2 Eier
  • 250 g Kirschmarmelade
  • 4 cl Kirschwasser
  • THEA (und Mehl für die Form)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)
Auf die Einkaufsliste
Sponsored by Thea

Zubereitung

Für den Kranzkuchen einen Vorteig (Dampfl) zubereiten. Dazu die Hälfte der Milch lippenwarm erwärmen und den Germ darin auflösen. Mit etwas Mehl zu einem weichen Teig verrühren. An einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen, bis an der Oberfläche Risse entstehen.

Restliches Mehl mit Zucker sieben und mit dem Dampfl und den übrigen Zutaten zu einem weichen geschmeidigen Teig verarbeiten. Ca. ½ Stunde gehen lassen. Marmelade einmal aufkochen, abkühlen und mit Kirschwasser verrühren.

Eine Kranzform befetten und bemehlen. Teig ½ cm dick ausrollen, mit Marmelade bestreichen, Teig einrollen, zu einem Kranz formen und diesen in die Form einlegen. Zugedeckt nochmals, bis zum Rand der Form, an einem warmen Ort gehen lassen.

Mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen und bei 160 Grad im vorgeheizten Rohr ca. 1 Stunde backen. In der Form erkalten lassen, aus der Form lösen und den Kranzkuchen mit Staubzucker bestreuen.

Tipp

Noch besser schmeckt der Kranzkuchen, wenn Sie ihn mit frisch geschlagenem Schlagobers servieren.

  • Anzahl Zugriffe: 11784
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Kommentare40

Kranzkuchen

  1. Milchsemmel
    Milchsemmel kommentierte am 28.03.2018 um 14:35 Uhr

    ich habe den Kuchen am Wochenende mit Marillenmarmelade gemacht und etwas Rum

    Antworten
  2. Nala888
    Nala888 kommentierte am 22.01.2016 um 21:26 Uhr

    Wie viele Portionen sind das?

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 25.01.2016 um 08:55 Uhr

      Liebe Leila87, das kommt ganz darauf an, wie groß die Scheiben sind, in die der Kuchen geschnitten wird. Mit den besten Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  3. Dakahr
    Dakahr kommentierte am 25.12.2015 um 15:16 Uhr

    LEcker

    Antworten
  4. scheck
    scheck kommentierte am 07.11.2015 um 08:06 Uhr

    gut

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Usersuche zu Kranzkuchen