Gefülltes Muttertagsschnitzel

Ein mit Schinken und Käse gefülltes Schnitzel schmeckt nicht nur Müttern, sondern der ganzen Familie!

Zutaten

Portionen: 4

  • 4 Schnitzel (groß, von Truthahn, Kalb oder Schwein)
  • 100 g Schinken (od. Geselchtes, im Ganzen)
  • 100 g Emmentaler Käse (gerieben)
  • 1 EL Crème fraîche
  • 3 EL Petersilie (gehackt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl (zum Herausbacken)

Zum Panieren:

  • Mehl
  • 2 Eier
  • Semmelbrösel

Zubereitung

  1. Für das gefüllte Muttertagsschnitzel zunächst den Schinken in sehr kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Gehackte Petersilie, geriebenen Käse sowie Crème fraîche zugeben, mit Pfeffer würzen und gut durchmischen.
  2. Die Schnitzerl auf ein Schneidbrett legen, eine Frischhaltefolie darüber legen und mit einem Schnitzklopfer behutsam dünn ausklopfen, aber dabei nicht zerreißen. Auf beiden Seiten mit Salz sowie Pfeffer würzen. Dann auf jedes Schnitzerl auf eine Hälfte etwas Schinkenfülle auftragen, zusammenklappen und mit Zahnstochern fixieren. (oder so fest zusammenklopfen, dass die Schnitzel gut verschlossen sind.)
  3. Mehl, Eier und Semmelbrösel jeweils in einen Teller geben. Schnitzel auf beiden Seiten in Mehl wenden, durch die Eier ziehen und in den Bröseln wälzen. In einer großen Pfanne etwa zwei Finger hoch Öl erhitzen, gefüllte Schnitzerl einlegen und auf beiden Seiten ca. 5 Minuten goldgelb herausbacken. Mit einem Bratenwender herausheben und auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen. Die Zahnstocher wieder entfernen!! Erst dann die gefüllten Muttertagsschnitzel auf Tellern anrichten.
  4. Dazu passen Petersilerdäpfel oder Erbsenreis.

Tipp

Statt mit Schinken können die gefüllten Muttertagsschnitzel auch mit Tomaten- oder Olivenwürfeln gefüllt werden.

 

  • Anzahl Zugriffe: 17376
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare32

Gefülltes Muttertagsschnitzel

    • Angela Wenig
      Angela Wenig kommentierte am 09.05.2022 um 10:19 Uhr

      Das "Schnitzerl" ist in diesem Fall keine Verkleinerungsform, sondern die oft gebräuchliche Bezeichnung für ein Schnitzel - keinesfalls soll dem Genuss nach persönlicher Vorliebe etwas im Wege stehen :) Wir sagen aber ganz herzlich Danke für´s Aufmerksamsein!

  1. Zauberküche
    Zauberküche kommentierte am 06.01.2020 um 08:17 Uhr

    wieso Muttertagsschnitzel?

  2. MIG
    MIG kommentierte am 08.05.2022 um 23:42 Uhr

    ist für mich, wenn ich das Foto ansehe, ein ganz normales Cordon bleu. Was mich aber irritiert, sind die Unterschiede bei Zutaten und Zubereitung: einmal heißt es 4 große Schnitzel, und dann soll man die Schnitzerl (also kleine Fleischstückchen) ausklopfen (sollen sie dadurch wieder groß werden?). Da gibt es wohl doch kein großes Muttertagsschnitzerlfleischerl :D

    • MIG
      MIG kommentierte am 11.05.2022 um 20:34 Uhr

      lieben Dank für die Aufklärung, jetzt kann ich in Zukunft auch mal Schnitzerl braten ohne befürchten zu müssen, dass meine Lieben hungrig bleiben müssen :)

  3. franziska 1
    franziska 1 kommentierte am 07.05.2022 um 19:08 Uhr

    schmeckt fantastisch

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Gefülltes Muttertagsschnitzel