Erdbeerbombe

Zutaten

  • 500 g Erdbeeren (2/3 passieren)
  • 250 g Topfen
  • 250 g Joghurt
  • 250 g Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Stk. Zitrone (Saft davon)
  • 15 Blatt Gelatine (kalt einweichen)
  • 1 Bisquitroulade
  • 80-100 ml Rum
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Erdbeerbombe Topfen, Joghurt, Staubzucker und Vanillezucker gut verrühren, den Rum und die Gelatine erwärmen.
    Die passierten Erdbeeren mit der Topfenmasse vermengen und den Rum-Gelatinemix unterrühren.
  2. Die ausgekühlte Biskuitroulade in Stücke schneiden und eng in eine Halbkugelform schlichten. Darauf die Erdbeercreme einfüllen.
    Mit Rouladenstücken als Deckel abschließen.
  3. Über Nacht kaltstellen. Die gestürzte Erdbeerbombe mit frischen Erdbeeren und Schlag verzieren.

  • Anzahl Zugriffe: 51599
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare57

Erdbeerbombe

  1. s´pockerl
    s´pockerl kommentierte am 21.05.2014 um 10:25 Uhr

    Hab die Erdbeerbombe gestern nachgemacht bin leider mit dem ergebnis nicht ganz zufrieden, ich denke dass 15 Gelatineblätter zuviel sind es hat die Konsitenz von einem Sulz und auch die Zuckermenge ist zu viel

    Antworten
  2. Maus25
    Maus25 kommentierte am 20.03.2018 um 14:50 Uhr

    Hab in die Creme noch eine Becher geschlagenen Schlag untergehoben. Und beim Joghurt hab ich zu Erdbeerjoghurt gegriffen. LECKER

    Antworten
  3. KoBaCat
    KoBaCat kommentierte am 20.07.2017 um 14:59 Uhr

    Der Zitronensaft fehlt in der Zubereitung, hab ihn mit dem Rum gemeinsam verarbeitet und statt Erdbeeren Heidelbeeren und Himbeeren verwendet. Auch hab ich nicht mal die Hälfte des Zuckers genommen. Allerdings ist mir das ganze recht flüssig vorgekommen - ich hoffe, es wird beim kühlen jetzt noch fest. Sonst müssen wir löffeln ;)

    Antworten
    • KoBaCat
      KoBaCat kommentierte am 21.07.2017 um 13:59 Uhr

      Also das innere war nach 5 stunden noch etwas weich, aber es ließ sich gut in Stücke schneiden. Noch zwei Hinweise: meine Halbkugelform 18cm Durchmesser war für die Menge zu klein, hab dann mit dem Rest noch eine zweite Minibombe in einer Müslischüssel gemacht. Die Beeren hab ich mit Schokolade festgeklebt, was recht gut funktioniert hat und wirklich gut geschmeckt hat.

      Antworten
  4. kyraMaus
    kyraMaus kommentierte am 04.07.2016 um 09:19 Uhr

    Auch wenn es mit Erdbeeren himmlisch kliegt, könnte man es auch mit Himbeeren oder beidem probieren

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Erdbeerbombe