Ein HERMANN'scher Gruß! 🍚️😋

Stephanie Andert

Gefällt mir!

Back to the 80's! Erst unlängst mit ichkoche.at-Fee Maria darüber philosophiert ist es – oder besser gesagt - ER nun tatsächlich Wirklichkeit! HERMANN! 🍚️😊 – JA, das ist dieser Kettenbrief-Kuchen 💌🍰️ aus den 80iger Jahren, der mit den Worten „Oh, ja - den kenn ich“ Kindheitserinnerungen 👧 in mir wachrüttelte. 🤗🥄️

Ob Traum 🤩 oder Trauma 😤? Nun ja, man weiß es nicht so genau. Für mich war es jedenfalls Freude pur.  Bei mir hat Hermann sozusagen seine Mission erfüllt, schließlich - so sagt man - soll es Spaß machen ihn anzusetzen, ihm Aufmerksamkeit zu schenken und ihn zu verschenken. Apropos:

Ich hoffe, ihr liebe ichkoche.at-Feen freut!, oder besser gesagt macht Luftsprünge über mein kleines, kulinarisches Geschenk  🎁 -  und ihr verflucht ✨ mich nicht! Nur Hermann – der Sauerteig -  darf „sauer“ sein 😉, doch ihr bitte nicht! Immerhin möchte ich der zuckersüßen, herzhaften ichkoche.at-Family noch lange erhalten bleiben! 

Liebevoll gerührt 🥄️ und verarbeitet liegt er nun auf eurem 📝 Büro-Tischlein und wartet darauf in Ruhe gelassen, kräftig durchmischt und liebevoll gefüttert zu werden. Und nicht zuletzt auf das, dass seine Baby’s freudig verteilt werden. 👪 Seit gut zu ihm, immerhin soll er gaaanz groß werden. 🙋‍♀️ Es soll doch schließlich aus ihm etwas werden – nämlich ein großer Bub, wie etwa ein knuspriges Brot oder ein flaumiges Kuchenstück. Ich bin jedenfalls gespannt auf eure Kreationen – doch jetzt erstmal wartet Arbeit auf euch! 😅 Damit ihr ja nichts falsch machen könnt liegt eine ausführliche Anleitung bei. Nun ja - falls dann ganz plötzlich – aus welchen Gründen auch immer – diese verschwinden sollte 🤔, gibt es ebenso keine Ausrede 🤐 , denn so 👇 zieht ihr Hermann groß: 🤣

1. Tag: Hermann muss sich an seine neue Umgebung gewöhnen und möchte gleich einmal mit 100 g Mehl, 150 g Zucker, 150 Milch gefüttert werden. 🍚️

2. - 4. Tag: Ab heute braucht Hermann noch mehr Aufmerksamkeit. Er möchte jeden! Tag kräftig gerührt werden 🥄️, denn er will nun mal hoch hinaus.

5. Tag: Na logo, jetzt ist es wieder an der Zeit, Hermann ist wieder mal hungrig  🍽️😋 und will nochmals mit 100 g Mehl, 150 g Zucker, 150 Milch gefüttert und im Anschluss nochmals kräftig, aber liebevoll gerührt werden. 

6. - 9. Tag: Hermann genießt seine Ruhe 🍚️ und muss bloß jeden Tag einmal gerührt werden 🥄️, damit er sich auch so richtig entfalten und vermehren kann.

10. Tag: Heute ist es soweit - es wird verschenkt und gebacken. 🎁👩‍🍳 Teilt Hermann in vier Teile und verschenkt drei davon.

Ganz nach unserem ichkoche.at-Motto „Für alle, die sich rührend um ihr Essen kümmern“ 🥄️ wünsch ich nun frohes Rühren! 😊🙃

Und Ihnen – liebe User – kann ich Hermann auch nur wärmstens ans Herz 💖 legen! Es macht so richtig Spaß 😆 und sie werden obendrein mit einer Köstlichkeit belohnt. Wenn Sie es jetzt nicht erwarten können, dann legen Sie gleich los. Ran an den Kochlöffel! 🥄️ Machen Sie – so wie ich - mit diesem Ansatz-Rezept den ersten hermann‘schen Schritt: 🏃‍♀️

Mischen Sie 100 g Mehl in einem verschließbaren Gefäß mit ca. 1,5 l Fassungsvermögen, (keine Metallschüssel) mit 25 g Zucker, 1/2 Päckchen Trockenhefe und geben Sie 150 ml lauwarmes Wasser zur Masse hinzu. Nun verarbeiten Sie alles mit einem Löffelchen aus Holz oder Kunststoff zu einem glatten Teig. Der Ansatz muss dann 2 Tage an einem warmen Ort bei Zimmertemperatur ruhen und anschließend 2 Tage im Kühlschrank gehen und gären. Nun heißt es den Hermann-Teig einmal täglich umrühren und erst dann mit dem Füttern und Pflegen beginnen.

Damit Sie auch wissen, welche Köstlichkeit Sie aus HERMANN zaubern 👩‍🍳✨, klicken Sie sich durch, durch unsere besten Sauerteig-Rezepte 👉🍚️!

Haben Sie sich etwa schon mal um einen Hermann-Teig gekümmert, ihn angesetzt und verschenkt? Verraten Sie es mir! Was halten Sie von diesem lustigen Kettenbrief-Kuchen?

Kommentare 27

    • Huma
      Huma kommentierte am 28.03.2019 um 07:59 Uhr

      Ja, das ist eine tolle Anregung.

      Antworten
  1. barbaska
    barbaska kommentierte am 29.03.2019 um 21:06 Uhr

    War schon eine interessante Zeit :-). Keiner wollte mehr und nun muß man suchen, wieder einen zu finden :-)

    Antworten
    • Stephanie Andert
      Stephanie Andert kommentierte am 01.04.2019 um 08:43 Uhr

      Oder ganz einfach selbst einen ansetzen. 😉

      Antworten
  2. Geb147
    Geb147 kommentierte am 31.03.2019 um 23:08 Uhr

    Kann man ein Viertel auch einfrieren bzw im Kühlschrank aufbewahren, oder muss der wieder neu angesetzt werden? Was backt ihr daraus? Lg

    Antworten
    • Stephanie Andert
      Stephanie Andert kommentierte am 01.04.2019 um 08:45 Uhr

      Man kann ihn durchaus einfrieren. Ich warte noch gespannt auf die Ergebnisse 😉

      Antworten
  3. Sunnykocht
    Sunnykocht kommentierte am 16.04.2019 um 10:35 Uhr

    Meine Familie hat "Hermann" auch wieder zum Leben erweckt! Fazit: Ein wirklich "süßer Mann" zum Vernaschen ;*

    Antworten
    • Stephanie Andert
      Stephanie Andert kommentierte am 17.04.2019 um 11:58 Uhr

      Das ist ja schön! 😊

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Aktuelle Beiträge

Aktuelle Beiträge von anderen Redakteuren