Almraungerln

Für die Almraungerln Mehl mit Staubzucker und Salz vermischen, kalte Butter grob dazureiben und mit dem Mehl rasch verkneten.Sauerrahm beigeben und

Zutaten

  • 300 g Mehl (glatt)
  • 100 g Staubzucker
  • Prise Salz
  • 250 g Butter (kalt)
  • 125 g Sauerrahm
  • Zimt-Staubzucker (zum Wälzen)
  • Mehl (für die Arbeitsfläche)
  • Schmalz (oder Öl zum Ausbacken)

Zubereitung

  1. Für die Almraungerln Mehl mit Staubzucker und Salz vermischen, kalte Butter grob dazureiben und mit dem Mehl rasch verkneten.
    Sauerrahm beigeben und rasch zu einem mürbteigähnlichen Teig verarbeiten. Kühl rasten lassen.
  2. Auf einem bemehlten Tisch messerrückenstark ausrollen. Mit kleinen Ausstechern (Raungerlausstecher, ca. 3-5 cm groß) die Raungerln in Herzform (oder auch rechteckig) ausstechen.
  3. In mittelheißem Schmalz oder Öl (140 °C) goldgelb herausbacken. Die Raungerln herausheben, abtropfen lassen und noch warm in Zimt-Zucker wälzen. Die Almraungerln können auch in einer Blechdose einige Zeit aufbewahrt werden.

Tipp

Machen Sie es zur Abwechslung einmal wie die Ennstaler Sennerinnen vor dem Almabtrieb und würzen Sie die AlmrRaungerlnaungerln mit Salz und Anis.

  • Anzahl Zugriffe: 27748
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare29

Almraungerln

  1. Haim
    Haim kommentierte am 01.02.2016 um 21:29 Uhr

    Wir in Ausseerland geben auch Zimt in den Teig. Und wenn die Raungerl mit dem Messer geschnitten und nicht mit Herz- bzw Sternderlausstecher ausgestochen, ao wurde in der Bäckerin ein faules Weibsbild vermutet!

  2. brigitteb
    brigitteb kommentierte am 16.11.2015 um 16:24 Uhr

    Schmecken sehr gut ! Habe aber den Teig geschnitten , so wie es bei uns im Oberen Ennstal üblich ist.

    • brigitteb
      brigitteb kommentierte am 03.02.2016 um 16:04 Uhr

      der Teig war schön formbar , mittelweich , so wie ein Mürbeteig . Ich mag keine harten , dunklen Raunkerl.

  3. marwin
    marwin kommentierte am 21.04.2022 um 11:35 Uhr

    interessantes Rezept

    • d´Alex
      d´Alex kommentierte am 03.02.2016 um 07:10 Uhr

      Hahaha :D nit schlecht! Des ho i so a no nia gheat. Owa im Ausseerlond san hoit scho wieda onari Sittn wia ba ins heraust ;)

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Almraungerln