Schotten ohne Röckchen

Tiroler Topfen

Wer von einer „Schottenkugel“ getroffen wird, muss nicht verletzt oder gar tot sein.
Denn dabei handelt es sich um kleine Kügelchen aus getrocknetem Sauermilchkäse, die sich wie Parmesan reiben lassen.

Das Wort „Schotten“ hat jedenfalls nichts mit Kriegsführung, allerdings auch nichts mit Schottland, Schottenröcken und Dudelsäcken zu tun.
Schotten bedeutet schlicht und einfach „Magertopfen“ und wird aus sauer gewordener und entsprechend erhitzter Magermilch gewonnen.
Die Schottenerzeugung funktioniert aufgrund ihrer Einfachheit heute noch auf jeder Almhütte.

Zahlreichen Gerichten von der „Schottsupp’n“ bis zu den„Schottennockerln“ hat der Schotten seinen Namen gegeben.

Autor: Christoph Wagner

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Tiroler Topfen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login