Herd, Spüle, Kühlschrank & Co

Die erste eigene Küche

Ein guter Koch oder eine gute Köchin braucht keine aufwendige Küchenausstattung. Es reicht, wenn man sich mit Lust und Kreativität an den Herd stellt.

Doch auch dabei ist eine gewisse Grundausstattung gefragt – ein Herd, eine Spüle und ein Kühlschrank.

Scharfe Sache
Das wichtigste in einer Küche sind die Messer. Zum Gemüseputzen und Schneiden sollte man sich ein kleines kurzes Messer zulegen.

Für das Schneiden von größeren und festeren Gemüsesorten ist ein großes Küchenmesser mit breiter Klinge sehr nützlich. Dieses eignet sich auch zum Schneiden von Kürbis, Zwiebeln, Rettich und Melone.

Das dritte Messer ist für Fisch und Fleisch gedacht und besitzt eine scharfe lange Schneide.

Jetzt fehlt nur noch das Brotmesser, ausgestattet mit einer starren gewellten Klinge.

Zusätzlich ist eine stabile Schere recht praktisch, die man auch zum Zerteilen von Geflügel verwenden kann.

Um den Schliff der Messer möglichst lange zu erhalten, sollte man sich ein paar Schneidebretter, am besten mit Saftrinne, besorgen.



Von Töpfen und Deckeln

Töpfe und Pfannen braucht man, um überhaupt mit dem Kochen beginnen zu können. Hier lautet das Motto: weniger ist mehr! Lieber ein oder zwei Töpfe, aber diese dafür von guter Qualität.

Die Ideal-Ausrüstung: Für Reis und Saucen empfiehlt sich ein kleiner Topf oder eine Kasserolle (Stieltopf), ein Schmortopf für Fleisch oder Gemüse und ein großer Topf für Eintöpfe oder zum Nudel kochen.

Von Vorteil sind Töpfe aus Edelstahl mit Thermoboden und einem dicht schließenden Deckel.

Für das fettarme Braten ist eine beschichtete Pfanne super. Eine Pfanne mit ofenfesten Griffen dient zum Überbacken von Gerichten.


Was sonst noch gebraucht wird

Weiters braucht man eine Teigschüssel fürs Backen und eine Salatschüssel.

Ein Abtropf- und ein Haarsieb und einen Messbecher wäre auch nicht schlecht.

Ein Gemüsereiber mit grober und feiner Raspel, eine Knoblauchpresse, Kochlöffel, Suppenschöpfer und Schneebesen sind ebenfalls unverzichtbar.

Elektrogeräte erleichtern die Arbeit wie ein Handmixer mit Quirlen, Knethaken und Aufsatz für einen Stabmixer.

Ein elektrischer Zerkleinerer für Gemüse, Kräuter oder Nüsse ist nützlich, ersparet Zeit, ist aber nicht überlebenswichtig.

Für ein gutes Frühstück oder durchlernte Nächte benötigt man natürlich noch eine Kaffeemaschine und einen Toaster.

Autor: Anita Arneitz

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Die erste eigene Küche

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login