Ein Plädoyer für die kalte Köstlichkeit

Eis-Zeit

Eigentlich hat Eis längst das ganze Jahr über Saison. Doch steigen die Temperaturen, nimmt auch der Eiskonsum noch einmal ganz beträchtlich zu.

Dabei macht ein Großteil industriell produziertes Markeneis aus, nur 15 bis 20 % werden beim Eissalon genossen und selbst gemachtes Eis fristet ein Nischendasein. Schade eigentlich, denn die Vorteile liegen auf der Hand. Wer sein Eis selbst herstellt, kann sich die Zutaten aussuchen und hat so Einfluss auf Qualität und Geschmack.

Kalte Eigenproduktion!
Wir von ichkoche.at finden, dass selbst gemachte Eiscreme einfach besser schmeckt. Eismaschinen sind mittlerweile preiswert, so dass sich ein Kauf durchaus lohnen kann. Und selbst ohne steht der eigenen Eisproduktion nichts mehr im Wege. Bei uns finden Sie daher jede Menge Rezepte, Tipps und Informationen rund um den kühlen Genuss. Dies soll aber nur als Anregung dienen, denn der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Das Eis der Österreicher

Jedes Jahr führt Gfk Austria eine Umfrage der beliebtesten Eissorten durch. Zwischen Mai und Juni wurden dazu auch heuer 1.000 Männer und Frauen befragt. Dabei kam heraus, dass sechs von zehn ÖsterreicherInnen mindestens einmal pro Woche Eis essen und Vanille, Schokolade und Erdbeere immer noch die beliebtesten Sorten sind. Nur 9 % der ÖsterreicherInnen essen überhaupt kein Speiseeis, 15 % dafür mindestens einmal pro Tag eines.

Autor: Mirjam Reither

Ähnliches zum Thema

Kommentare3

Eis-Zeit

  1. Chrissi-Maus
    Chrissi-Maus kommentierte am 17.05.2015 um 13:18 Uhr

    Sehr gut!

    Antworten
  2. MWassmuth
    MWassmuth kommentierte am 17.05.2015 um 10:01 Uhr

    Mein Basilikum-Sorbet ist ein Hit

    Antworten
  3. paella
    paella kommentierte am 17.05.2015 um 09:02 Uhr

    Herrlich

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login