Würstelgulasch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 3-4 Paar Würstel (Frankfurter, Debreziner)
  • ca. 600 g Erdäpfel (geschält)
  • 2-3 Zwiebeln
  • 1-2 EL Paprikapukver (edelsüß)
  • 1-2 KL Tomatenmark
  • 1 Schuss Wein (oder Apfelessig)
  • 250-300 ml Rindsuppe (zum Aufgießen)
  • 3 EL Butterschmalz (oder Pflanzenöl)
  • Majoran
  • Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
Auf die Einkaufsliste

Für das Würstelgulasch die Zwiebeln feinwürfelig schneiden. In einem Topf Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln sehr langsam glasig anlaufen lassen. Die Hitze dabei wirklich auf das Minimum reduzieren, damit die Zwiebeln möglichst langsam angeschwitzt werden (mindestens 15 Minuten, aber je länger, desto besser!), aber dabei schön hell bleiben.

Währenddessen die Erdäpfel in kleine Würfel, sowie die Würstel in Scheiben schneiden. Paprikapulver über die glasigen Zwiebeln streuen, Tomatenmark einrühren und rasch mit einem Schuss Essig ablöschen. Rindsuppe in das Würstelgulasch zugießen. Erdäpfel zugeben und mit jeweils einer kräftigen Prise Salz, Pfeffer, Kümmel und Majoran würzen.

Erdäpfel etwa 15–20 Minuten weich kochen und währenddessen wiederholt umrühren. Bei Bedarf eventuell noch etwas Suppe nachgießen. Etwa 10 Minuten vor Garungsende die Würstel zugeben. Am Ende sollte der Saft schön sämig geworden sein. Ist das Würstelgulasch noch zu flüssig, etwas einkochen lassen oder mit etwas angerührtem Maizena binden.

Tipp

Das Würstelgulasch kann auch ohne Erdäpfel zubereitet werden, wobei die Suppe dann sehr kräftig einkochen und eventuell mit Maizena oder Crème fraîche gebunden werden muss.

Was denken Sie über das Rezept?
20 13 2

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Kommentare24

Würstelgulasch

  1. cupcake_09
    cupcake_09 kommentierte am 05.03.2016 um 16:28 Uhr

    Schmeckt auch super mit roten Zwiebeln, Karotten und Safran.

    Antworten
  2. Turandot
    Turandot kommentierte am 17.10.2017 um 09:11 Uhr

    Solider Wintereintopf :-) gut vorzubereiten und noch besser wenn er einmal mehr aufgewärmt wird.

    Antworten
  3. Garfieldine
    Garfieldine kommentierte am 16.10.2017 um 20:14 Uhr

    ich nehme immer doppelt Geräucherte Braunschweiger/Dürre in Scheiben-geviertelt. auch geb ich immer zum Schluß in Scheiberl geschnittene Essiggurkerl und Paprika in Streifen dazu. schmeckt sehr gut!e

    Antworten
  4. molenaar
    molenaar kommentierte am 29.01.2016 um 13:34 Uhr

    Ein einfaches aber sehr gutes Rezept. Schmeckte uns sehr gut, wird es öfters geben. Foto steht leider auf dem Kopf!

    Antworten
  5. KarinD
    KarinD kommentierte am 03.01.2016 um 17:45 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche