Winzerbrot mit Nüssen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 250 ml Wasser (lauwarm)
  • 20 ml Weißwein (Sauvignon blanc)
  • 210 g Roggenmehl (Typ 960)
  • 175 g Weizenmehl (universal)
  • 20 g Germ (frisch, 1/2 Würfel)
  • 10 g Salz
  • 10 g Backmalz
  • 100 g Natursauerteig
  • 15 g Schweineschmalz (flüssig, oder Öl)
  • 80 g Walnüsse (ganz)
Auf die Einkaufsliste

Für das Winzerbrot alle trockenen Zutaten vermengen. Germ in lauwarmen Wasser auflösen. Wein auf Zimmertemperatur erwärmen. Alle Zutaten vermengen und ca. 10 Minuten kneten. Zugedeckt ca. 1/2 Std. rasten lassen. Den Teig zu einem Wecken formen.

Mit dem Schluss nach unten in den gut bemehlten Gärkorb (oder Schüssel mit bemehltem Tuch) legen. Ca. 1/2 Std. gehen lassen. Das Backrohr mit einem feuerfesten Gefäß auf 230 °C aufheizen. Brot nach der Gehzeit auf das Backblech stürzen und einschneiden.

Wasser in das heiße Gefäß geben, damit ausreichend Dampf entsteht. Das Brot einschieben und die Hitze auf 185 °C reduzieren. 50-55 Minuten backen, das Brot muss an der Unterseite hohl klingen sonst noch ein paar Minuten länger backen. Das Winzerbrot mit Nüssen auf einem Rost gut auskühlen lassen.

Tipp

Das Winzerbrot schmeckt hervorragend mit frischer Butter und einem würzigen Käse.

Was denken Sie über das Rezept?
13 3 2

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare4

Winzerbrot mit Nüssen

  1. Siegi St.
    Siegi St. kommentierte am 11.01.2017 um 15:58 Uhr

    Ich wünsche mir, das ich mein Brot nur annähernd so hin bekomme, sieht einfach fantastisch aus, habe den Natursauerteig nur in flüssiger Form bekommen, wie viel muss ich da nehmen?

    Antworten
    • Maus25
      Maus25 kommentierte am 11.01.2017 um 17:05 Uhr

      Wenn du dich an das Rezept hältst wird auch dein Brot so.Da ist nix besonderes zu bedenkten.Beim gekauften Natursauerteig weiß ich nicht wie er sich verhällt.Ich mach meinen schon lange selbst. Wenn er mal angesetzt ist kann man ihn immer wieder verwendung und vermehren.

      Antworten
  2. habibti
    habibti kommentierte am 04.01.2017 um 17:23 Uhr

    Zu einem Wecken formen,.... am Foto ist aber eindeutig ein Laib zu sehen

    Antworten
    • Maus25
      Maus25 kommentierte am 10.01.2017 um 13:39 Uhr

      Ich mach mal einen Wecken und mal einen Laib.Da hab ich leider beim Fotoeinstellen nicht darauf geachtet... sorry.

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche