Sugo bolognese

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 5

  • 80 g Zwiebeln
  • 80 g Karotten
  • 80 g Knollensellerie
  • 600 g Faschiertes (halb Rind, halb Schwein)
  • 1 Dose Pelati (geschälte Tomaten)
  • 100 ml Rotwein
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Oregano
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • 3 Stück Thymianzweige (fein gehackt)
  • 2 Stück Knoblauchzehen (fein gehackt)
  • 2 EL Tomatenmark
  • Meersalz (aus der Mühle)
  • Pfeffer (aus der Mühle)
Auf die Einkaufsliste

Zwiebeln, Karotten und Sellerie in kleine Würfel schneiden. In einem breiten Topf das Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin etwas anschwitzen. Dann das Faschierte dazugeben und alles bei relativ starker Hitze gut durchrühren. (Dabei darauf achten, dass das Faschierte kein Wasser zieht, da es sonst zäh wird.) Mit Rotwein ablöschen und den Bratensatz durch kräftiges Umrühren lösen. Tomatenmark einrühren, die Tomaten ohne Saft einmengen und mit dem Kochlöffel zerdrücken (Saft aufbewahren). Die Gewürze, Kräuter und Knoblauch beigeben. Kurz durchkochen lassen und dann bei kleiner Hitze zugedeckt etwa 1 Stunde dahin köcheln lassen. Währenddessen wiederholt umrühren und gegebenenfalls mit etwas Tomatensaft aufgießen. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Lorbeerblätter wieder entfernen.

Was denken Sie über das Rezept?
13 4 0

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Kommentare21

Sugo bolognese

  1. chris843
    chris843 kommentierte am 14.11.2017 um 08:23 Uhr

    Also ich hab es nachgekocht. Um das Tomatenlastige etwas weg zu bekommen einfach wie schon oben erwähnt statt Tomaten Suppe verwenden, wobei ja eine Dose Tomaten ein dehnbarer Begriff ist. Ich nehme meist die im Tetrapack abgefüllten, passierten Tomaten vom Billa. Die Menge ist eigentlich perfekt. Vom Wein etwas weniger (Habe aber einens ehr intensiven Rotwein zum Kochen. Gebe dafür etwas mehr Karotten (ganz fein gehackt) und zusätzlich fein gehackten Lauch dazu. Ein Gedicht. Und als Tipp. Immer schön große Mengen kochen. Ersten kann man es gut Portionsweise einfrieren und hat dann öfter was davon und zweitens wird Essen generell besser, wenn man es in großen Mengen kocht. Die Zutaten vermischen sich dann leicht und homogener

    Antworten
  2. Tanschi86
    Tanschi86 kommentierte am 25.11.2016 um 18:20 Uhr

    Hallo! Das Rezept schmeckt mir viel zu tomatig. Hat jemand einen Tipp, was ich ändern könnte? Hab total viel mit Gewürzen, Salz und Pfeffer probiert. Daran kanns nicht liegen.

    Antworten
    • ZEYDA76
      ZEYDA76 kommentierte am 18.12.2016 um 12:42 Uhr

      Dann eben nicht mit dem Tomatensaft sondern mit etwas Gemüse oder rinderfrühe aufgießen. ;)

      Antworten
    • Tanschi86
      Tanschi86 kommentierte am 18.12.2016 um 13:10 Uhr

      Hey danke für die Rückmeldung und den Tipp. Das probiere ich beim nächsten Mal gleich aus!!

      Antworten
  3. koxi
    koxi kommentierte am 17.06.2016 um 12:00 Uhr

    Einfach nur super. Ich friere immer etwas davon ein. Für ein schnelles essen.

    Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche