Rinder-Schmortopf in Rotweinsauce

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 1,5-2 kg Rindfleisch (z.B. Schulter)
  • 2-3 Stück Zwiebel (grob geschnitten)
  • 8-10 Zehen Konblauch (fein gehackt)
  • 2-3 Stück Karotten (grob geschnitten)
  • Olivenöl
  • 1 TL Rosmarin (oder 2 Zweige frischer Rosmarin)
  • 1 Handvoll Petersilie (gehackt)
  • 1 Handvoll Thymian (oder 2-3 TL getrockneter Thymian)
  • 1 Glas schwarze Oliven (kleines, ca. 250 g)
  • 1 Dose Tomaten (in Stücke)
  • 1 Scheibe Bauchspeck
  • 1-1,5 l Rotwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Stück Lorbeerblatt

Für den Rinder-Schmortopf das Fleisch in grobe Würfel schneiden und in Olivenöl in einem Schmortopf kurz und scharf anbraten.

Das Fleisch aus dem Topf nehmen und die Zwiebel, den Knoblauch und die Karotten im Bratenansatz ebenfalls kurz anbraten. Das Fleisch wieder dazu geben.

Nun die Kräuter, den Speck, die Oliven, die Tomaten aus der Dose und die Gewürze dazugeben und mit dem Wein aufgießen. Alles nun kurz aufkochen lassen und im Anschluss zugedeckt, im vorgeheizten Backrohr, bei ca. 180-200 Grad Celsius, für gut 2 Stunden schmoren lassen.

Die Hitze dann auf ca. 150 Grad Celsius reduzieren und für weitere 1,5-2 Stunden schmoren lassen. Immer wieder kontrollieren, ob noch genug Flüssigkeit/Sauce vorhanden ist.

Sollte zu viel Flüssigkeit verdunsten, einfach mit Wein (oder Suppe) wieder aufgießen.

Tipp

Je nach Geschmack kann man auch etwas Portwein verwenden. Der Rinder-Schmortopf gelingt auch in einem Römertopf sehr gut. Wer keinen Schmortopf zur Hand hat, kann auch eine feuerfeste Form verwenden, diese mit Alufolie zudecken und an den Rändern die Folie fest drücken. Als Beilage eignen sich sowohl Polentaschnitten oder auch einfach nur ein frisches Baguette.

Was denken Sie über das Rezept?
7 2 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare9

Rinder-Schmortopf in Rotweinsauce

  1. Bi&Pe
    Bi&Pe kommentierte am 07.07.2017 um 12:50 Uhr

    Bei Schmorgerichten rösten wir sehr gerne Paradeismark mit den Zwiebeln und dem Knoblauch an. Gutes Gericht. Das Fleisch wird butterweich. Bei der Zutatenliste hat der Knoblauch ein kleinen Tippfehler.

    Antworten
  2. Maki007
    Maki007 kommentierte am 14.12.2015 um 20:56 Uhr

    toll

    Antworten
    • conny.r
      conny.r kommentierte am 14.12.2015 um 23:14 Uhr

      Oh ja, ideal wenn Besuch kommt. Lässt sich gut vorbereiten. Danke!

      Antworten
  3. Haselnussgitti
    Haselnussgitti kommentierte am 26.11.2015 um 21:38 Uhr

    klingt sehr gut

    Antworten
    • conny.r
      conny.r kommentierte am 26.11.2015 um 23:37 Uhr

      ... ist er auch und man hat nicht viel Aufwand damit. Danke!

      Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche