P(f)annenhilfe

Was mache ich, wenn die Knödel zerfallen?

Profis machen eine sogenannte Knödelprobe. Kochen Sie einen Knödel vor und warten Sie ab, ob er im Wasser zusammenhält. Falls nicht, sollten Sie die restlichen Knödel über Wasserdampf garen.

Noch besser ist es Knödel von Beginn an zu dämpfen (in einem Dampfeinsatz oder im Dampfgarer). So hält jeder Knödel und schmeckt herrlich flaumig.

Auch ein Knödelgröstl schmeckt hervorragend zu Braten & Co. Die Knödeln in kleine Stücke schneiden und mit ein bisschen Butterschmalz und Speckwürfel in einer Pfanne anrösten.

Besuchen Sie unsere Knödel-Themenwelt mit vielen tollen Rezepten!

Autor: Ruth Wagner

Ähnliches zum Thema

Kommentare31

Was mache ich, wenn die Knödel zerfallen?

  1. Bachl
    Bachl kommentierte am 19.06.2019 um 16:27 Uhr

    Die Knödel nach dem formen in Mehl wälzen und dann erst kochen - so zerfällt kein Knödel mehr!

    Antworten
  2. Erika_B
    Erika_B kommentierte am 19.06.2019 um 10:24 Uhr

    Wenn ich z. B. zum Schweinsbraten Semmelknödel zubereite, gebe ich sie oft auch nur in die Pfanne und "brate" sie mit dem Braten gemeinsam mit - dann bekommen die Knödel eine tolle Kruste und nehmen auch viel Geschmack vom Bratensaft auf!

    Antworten
  3. Gabriele1
    Gabriele1 kommentierte am 16.04.2018 um 15:22 Uhr

    wenn der probeknödel zerfällt, knete ich noch ein bisschen mehl unter die masse und versuche es noch einmal.

    Antworten
  4. Huma
    Huma kommentierte am 07.03.2018 um 08:12 Uhr

    Die Knödel in Mehl wälzen, bevor man sie ins kochende Wasser gibt, hilft auch gegen das Zerfallen/Zerkochen.

    Antworten
  5. henryhenry
    henryhenry kommentierte am 20.07.2016 um 14:48 Uhr

    ich finde man darf die Knödelmasse nicht sehr lange ziehen lassen, dann zerfallen diese auch nicht

    Antworten
    • Gabriele1
      Gabriele1 kommentierte am 14.07.2017 um 13:26 Uhr

      ich finde viel eher, dass die knödel entweder gleich am anfang der garzeit zerfallen, oder ganz bleiben.

      Antworten
    • henryhenry
      henryhenry kommentierte am 14.07.2017 um 16:04 Uhr

      ich meinte nicht im Wasser sonder, beim abmachen der Maße

      Antworten
  6. rommar
    rommar kommentierte am 03.07.2016 um 18:01 Uhr

    Die Knödel in Gries wälzen.... das hilft oft auch.

    Antworten
  7. Gab73
    Gab73 kommentierte am 13.11.2015 um 00:51 Uhr

    Oder eine Knödelrolle machen: Knödel in feuchtes Geschirrtuch geben und zusammenbinden, 20 min im Wasserbad kochen.

    Antworten
    • Gudrun Baltrusch
      Gudrun Baltrusch kommentierte am 19.10.2018 um 12:33 Uhr

      Genau so, alternativ in Klarsicht- und Alufolie einwickeln, dann kann der Knödelteig auch gerne etwas klebrig sein. Der Vorteil dabei ist, dass nichts matschig wird. Ich liebe Semmelknödel und mache sie nur so.

      Antworten
  8. heuge
    heuge kommentierte am 22.10.2015 um 16:41 Uhr

    am besten, in Klarsichtfolie formen und dann kochen

    Antworten
  9. doris31
    doris31 kommentierte am 28.05.2015 um 11:32 Uhr

    nach langer Zeit mal wieder einen Kartoffelteig gemacht, so wie ich wollte ist er nicht geworden, habe in mit Mehl und Grieß gestreckt und dann noch Semmelbrösel rein getan, jetzt schwimmt er in der Klarsichtfolie im Topf mal schauen was draus wird!

    Antworten
  10. hedemuck
    hedemuck kommentierte am 10.04.2015 um 03:21 Uhr

    Den Teig nicht zu sehr matschen. Mit einer Gabel arbeiten. Mit heisser Milch und den Eiern zunächst ein wenig zurückhaltend sein, etwas dazufügen kann man immer noch. Mit Semmelbröseln (grob) kann man zu matschigen Teig retten. Die Zutaten sellten erkennbar bleiben, so wird der Teig schön fluffig. Wasser hat im Knödelteig nichts zu suchen.

    Antworten
  11. Elli1963
    Elli1963 kommentierte am 17.03.2015 um 13:05 Uhr

    ich finde den Hinweis mit dem Dämpfeinsatz ganz wunderbar, jetzt muss ich mich doch fragen, warum ich nicht schon lange auf die Idee gekommen bin.

    Antworten
  12. zoranius
    zoranius kommentierte am 13.03.2015 um 15:58 Uhr

    Danke!

    Antworten
  13. Biofreak
    Biofreak kommentierte am 27.02.2015 um 21:37 Uhr

    Den Knödelteig immer vor dem Formen ziehen lassen, wenn er zu weich ist, Semmelbrösel beifügen

    Antworten
  14. Wuppie
    Wuppie kommentierte am 03.02.2015 um 19:50 Uhr

    am einfachsten im Dampf- Semmelknödel halten in jeder Form ohne MehlbeigabeKartoffelknödel noch nicht ausprobiert-kommt aber auch noch

    Antworten
  15. rommar
    rommar kommentierte am 12.12.2014 um 13:28 Uhr

    Sollten sich beim Kochen das eine oder andere Knödel ein wenig zerkochen, röste ich den Rest am nächsten Tag in etwas Butter an und schlage ein Ei darüber.

    Antworten
  16. anna63
    anna63 kommentierte am 19.11.2014 um 15:43 Uhr

    ich gebe zur knödelmasse immer semmelbrösel dazu

    Antworten
  17. sonne14
    sonne14 kommentierte am 20.05.2014 um 23:36 Uhr

    und wie lange werden die knödel gedämpft? solange, wie wenn man sie in wasser kochen würde?

    Antworten
    • rwagner
      rwagner kommentierte am 21.05.2014 um 10:14 Uhr

      Je nach Größe und Konsistenz der Knödel würden wir Sie ca. 15-20 Minuten dämpfen. Beste Grüße aus der Redaktion

      Antworten
  18. cp611
    cp611 kommentierte am 20.05.2014 um 17:30 Uhr

    Danke für deinen Tipp!

    Antworten
  19. cp611
    cp611 kommentierte am 19.05.2014 um 21:00 Uhr

    Das beantwortet aber eigentlich nicht die Frage, was ich machen soll, wenn meine Knödel zerfällt...eine Knödelprobe mache ich ja schon im Vorhinein....hmmmm...

    Antworten
    • DerKarliBua
      DerKarliBua kommentierte am 20.05.2014 um 11:01 Uhr

      die Knödel nach dem Formen in Mehl wälzen. Beim Einlegen darauf achten dass das Wasser nur leicht simmert, also auf keinen Fall sprudelnd kocht. Topf nicht zudecken. Oder zu Beginn gleich 1 Ei mehr zur Masse geben, dafür weniger Milch nehmen. So fallen sie garantiert nicht auseinander.

      Antworten
    • cp611
      cp611 kommentierte am 20.05.2014 um 17:30 Uhr

      Dankschön! Grüße zurück.

      Antworten
  20. sabi
    sabi kommentierte am 19.05.2014 um 13:07 Uhr

    Den Knödelteig in Klarsichtfolie zu wickeln mag ja einfach und praktisch sein, aber mich schüttelts beim Gedanken daran. Da nehm ich schon lieber eine Stoffserviette, die ich dann auskochen kann.

    Antworten
  21. Gudrun Baltrusch
    Gudrun Baltrusch kommentierte am 17.05.2014 um 20:43 Uhr

    Knödelteig erst in Klarsichtfolie, dann in Alufolie einschlagen und als quasi Serviettenknödel in simmerndem Wasser garen.

    Antworten
  22. Ada1990
    Ada1990 kommentierte am 15.03.2014 um 07:20 Uhr

    Ursache: Knödel zerfallen weil der Teig nicht richtig gemacht wurde Test Knödel : verraten es erst wenns Zuspät ist (Übung macht den Meister)Hier werden allerdings Notlösungen präsentiert denn wenn man hier die Knödel schon mal geformt hat gibt es leider kein zurück!Lg Ada

    Antworten
  23. Alfred Wiedl
    Alfred Wiedl kommentierte am 04.03.2014 um 18:01 Uhr

    Es muss ja eine Ursache geben warum Knödel zerfallen, zuviel Flüssigkeit oder was?

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login