Kohlrabischnitzel

Anzahl Zugriffe: 280.454

Zutaten

Portionen: 2

  •   2 Kohlrabi
  •   Mehl (zum Panieren)
  •   2 Eier (zum Panieren)
  •   Semmelbrösel (zum Panieren)
  •   Salz
  •   Pfeffer
  •   Öl (zum Frittieren)

Zubereitung

  1. Für die Kohlrabischnitzel einen Topf mit Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Die Kohlrabi schälen und in gleichgroße Scheiben schneiden (ca. 1/2-1 cm). Die Kohlrabischeiben im kochendem Salzwasser für ca. 8 Minuten garen.
  2. Die Kohlrabischeiben herausheben, abtropfen lassen und mit einer Küchenrolle trockentupfen.
  3. Drei tiefe Teller herrichten. In den ersten Mehl, in den zweiten zwei verquirlte Eier und in den dritten Semmelbrösel geben.
  4. Den trockenen Kohlrabi salzen und pfeffern und zuerst mit dem Mehl bedecken, nun durch das Ei ziehen und abschließend die Semmelbrösel gut andrücken. Es sollte keine Stelle frei bleiben, sondern wie bei einem Wiener Schnitzel alles rundum bedeckt sein.
  5. In einer flachen Pfanne Öl erhitzen und die Kohlrabischnitzel schwimmend herausbacken, bis sie auf beiden Seiten goldbraun sind. Die Kohlrabischnitzel herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Auf grünem Blattsalat mit Sauce Tartar servieren.

Tipp

Sie können in die Panade der Kohlrabischnitzel auch Sesamsamen oder geriebene Mandeln hinzufügen. Einfach zu den Semmelbröseln dazumischen und die Schnitzel schmecken gleich noch raffinierter.

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Kohlrabischnitzel

Ähnliche Rezepte

54 Kommentare „Kohlrabischnitzel“

  1. sissibaer
    sissibaer — 4.5.2016 um 22:00 Uhr

    Servus an alle!Ich habe hier auch schon Kohlrabischnitzel eingegeben.Dort stehen noch einige Beilagentips.Hier eine neue Variante: gefüllt!Z.B. als Cordonbleu- dann aber bitte doppelt panieren-sonst rinnt der Käse aus.Oder- echt g´schmackig: gefüllt mit einer Blutwurst- ich nehme die Sächsische Blutwurst.Da passt die Größe der Scheibe perfekt zum Kohlrabi- und : dünn aufschneiden lässt sich die auch noch.Dann habe ich den Kohlrabi auch schon in Tempuramasse gebacken- herrlich japanisch!Eure Phantasie sind bei Schnitzel aus Gemüsen keinerlei Grenzen gesetzt- einfach ausprobieren.Viele , liebe Grüsse Von sissibaer

  2. MIG
    MIG — 4.6.2022 um 23:55 Uhr

    na, da nasch ich lieber Kohlrabi als Rohkost, da bekomm ich noch zusätzlich eine große Menge an Vitamin C und spar mir das ganze Fett

  3. marwin
    marwin — 4.6.2022 um 09:54 Uhr

    sieht sehr gut aus

  4. Merl
    Merl — 22.1.2017 um 21:13 Uhr

    Schönknusprig werden diese Schnitzel auch, wenn man eine Panade mit gepufften Amaranth oder Amaranth-Flakes macht.

  5. heuge
    heuge — 26.4.2016 um 09:38 Uhr

    gelingts auch ohne Vorkochen??? oder bleibt dann zu fest?

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Kohlrabischnitzel