Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Kichererbsen-Karfiol-Curry

Zutaten

Portionen: 4

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für das Kichererbsen-Karfiol-Curry zunächst den Karfiol putzen, in Röschen zerlegen, waschen und abtropfen lassen. Die Kichererbsen abgießen, abbrausen und abtropfen lassen. Die Spinatblätter verlesen, waschen und gut abtropfen lassen. Die Paprika putzen, waschen und in sehr schmale Streifen schneiden. Die Süßkartoffel schälen, waschen und klein würfeln.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, fein würfeln und in heißem Ghee anschwitzen. Kurkuma, Kreuzkümmel und Ingwer zugeben, kurz mitschwitzen und mit der Gemüsesuppe ablöschen. Die Süßkartoffeln zugeben, salzen und zugedeckt unter gelegentlichem Rühren 5-8 Minuten köcheln lassen.
  3. Den Karfiol, Spinat und die Paprika zufügen, untermischen und alles in weiteren ca. 5 Minuten bissfest garen. Die Kichererbsen untermischen, erhitzen und das Curry mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Zucker abschmecken.
  4. Kichererbsen-Karfiol-Curry in Schalen anrichten und mit Basilikum bestreut servieren.

Tipp

Kichererbsen-Karfiol-Curry mit Reis servieren. Zu diesem Curry passt besonders gut Thai-Basilikum.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps für die Zubereitung von Curry haben Sie?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 6008
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Kichererbsen-Karfiol-Curry

Ähnliche Rezepte

Kommentare6

Kichererbsen-Karfiol-Curry

  1. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 29.09.2018 um 11:47 Uhr

    Statt der Gemüsebrühe Kokusmilch verwenden dann wird es cremiger

    Antworten
  2. lizzy2500
    lizzy2500 kommentierte am 23.11.2018 um 23:52 Uhr

    nicht überwürzen, weniger ist manchmal mehr

    Antworten
  3. kwkw
    kwkw kommentierte am 19.11.2018 um 15:10 Uhr

    wie immer nur gute Gewürze verwenden.

    Antworten
  4. bernhard1962
    bernhard1962 kommentierte am 02.11.2018 um 10:06 Uhr

    Kren dazureiben

    Antworten
  5. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 01.10.2018 um 14:41 Uhr

    etw. chili dazugeben

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen