Kellergatsch - Wurstaufstrich

Zutaten

Portionen: 2

  • 300 g Wurst (bis 400 g, z.B. Salami, Wiener, Polnische, Bergsteiger, Kaminwurz´n, aber auch geräucherte Putenwurst oder Extrawurst, Schinken etc.)
  • 150 g Topfen (bis 200 g, 40 %)
  • Mayonnaise (nach Belieben)
  • 50 g Crème fraîche (oder Sauerrahm)
  • 2 Schalotten (oder Jungzwiebeln)
  • 2 Pfefferoni
  • 1 Salzgurken (groß, oder 3 Essiggurkerl)
  • 1 TL Tomatenmark (oder Ketchup)
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Garnitur:

  • Pfefferoni (eingelegt, oder Essiggurkel)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Wurst schälen und würfelig schneiden. Schalotten oder Jungzwiebeln sowie abgetropfte Pfefferoni ebenfalls grob schneiden und mit den Wurstwürfeln faschieren (oder aufmixen). Salzgurke oder Gurkerl fein schneiden und unterrühren.
  2. Topfen, Mayonnaise sowie Crème fraîche oder Sauerrahm zugeben und den Aufstrich mit den restlichen Zutaten pikant abschmecken.
  3. Kellergatsch in einer Schüssel anrichten oder gleich auf knuspriges Schwarzbrot streichen.
  4. Mit Pfefferoni und Gurken garnieren.

Tipp

Wird der Kellergatsch nicht sofort aufgetragen, so muss er kühl gestellt und vor der Verwendung nochmals gut durchgerührt werden.

Eine Frage an unsere User:
Welche Wurst können Sie für den Kellergatsch besonders empfehlen?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 201253
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Was mögen Sie lieber?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Kellergatsch - Wurstaufstrich

Ähnliche Rezepte

Kommentare115

Kellergatsch - Wurstaufstrich

    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 27.08.2019 um 09:23 Uhr

      Liebe grube! Der Aufstrich wird auch „Kellergeheimnis“ genannt und kommt aus dem Weinviertel (Niederösterreich). Der Name steht für einen Aufstrich der sich eigentlich oft aus „Restln“ zusammensetzt. Die Zutaten sind somit immer etwas anders. Kulinarische Grüße, die Redaktion

      Antworten
  1. Illa
    Illa kommentierte am 28.03.2017 um 19:20 Uhr

    Ich lernte dieses Rezept mit Extrawurst/Knacker kennen! Mir schmeckts besser mit Geselchten

    Antworten
  2. yoyama
    yoyama kommentierte am 11.07.2014 um 14:42 Uhr

    mir gefällt das Rezept und der Name !

    Antworten
  3. Kichererbse
    Kichererbse kommentierte am 03.01.2020 um 12:00 Uhr

    Ich kenne es als Restlverwertung von Heurigenbetrieben. Alle Scherzerl von Braten, Geselchtem und auch Wurstanschnitte werden verwertet.auch gekochte Eier und Senf kommen bei mir rein.

    Antworten
  4. grube
    grube kommentierte am 27.08.2019 um 00:54 Uhr

    woher kommt bloß der Name?

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Kellergatsch - Wurstaufstrich