Esterhazy Schnitte

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 12

Für den Teig:

  • 8 Stk. Eiklar
  • 200 g Staubzucker
  • 40 g Mehl
  • 150 g Nüsse (geriebene, Haselnüsse oder Walnüsse)
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Für die Creme:

  • 300 ml Milch
  • 150 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 25 ml Kirschlikör
  • 250 g Butter
  • 3 Stk. Eidotter
  • 1 Pkg. Puddingpulver

Für die Glasur:

  • 1 Stk. Eiklar
  • 1 TL Kakao
  • 200 g Staubzucker
  • 25 ml Kirschlikör

Für die Esterhazy Schnitten erst den Boden zubereiten. Für den Boden 8 Eiklar in eine Rührschüssel geben, in der Rührschüssel leicht schlagen.

Ca. 100 g des Staubzuckers unter weiterem Rühren langsam beimengen, bis eine zähflüssige Masse entsteht.

Dann wieder 100 g des Staubzuckers, den Zimt und 1 Spritzer Zitronensaft hinzugeben und so lange schlagen, bis ein steifer, glänzender, schnittfester Schnee entsteht.

Mehl und Nüsse vermischen und sorgfältig unter den Schnee unterheben. Ein flaches Backblech (etwa 38x42 cm) mit Backpapier belegen.

Die Hälfte der Masse über das ganze Backblech gleichmäßig ausstreichen und im auf 180 °C vorgeheizten, leicht geöffnetem Backrohr (Kochlöffel dazwischen klemmen) etwa 9 bis 12 Minuten hellbraun backen.

Die 2. Hälfte ebenfalls anschließend backen. Nach dem Backen sofort vom Backblech auf die Arbeitsfläche stürzen und vorsichtig das Backpapier entfernen, in 6 möglichst gleich breite Streifen schneiden und erkalten lassen.

Sollte sich der Teig nicht lösen lassen, mit einem befeuchteten Messer unter den Teig - das Wasser löst den Boden besser vom Backpapier.

Für die Creme 200 ml Milch mit dem Kristallzucker und dem Vanillezucker aufkochen (den Zucker vorher in der Milch auflösen, damit er nicht anbrennt!).

Die restlichen 100 ml Milch mit dem Puddingpulver, den 3 Eidottern und 25 ml Kirschlikör glatt rühren. Sobald die Milch kocht, das Pudding-Gemisch einrühren (mit einem Schneebesen wird er am schönsten).

So lange rühren, bis die Masse dick wird und keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die zimmerwarme Butter cremig rühren und in den erkalteten Pudding mit dem Mixer einrühren.

Diese Buttercreme muss dann vollkommen glatt sein. Nun die erkalteten Teigstreifen dünn mit Marmelade bestreichen, den ersten vorsichtig (klebt etwas und reißt leicht) von der Arbeitsfläche lösen und auf einen passenden Untergrund legen (z. B. Serviertasse oder Backpapier).

Mit der Buttercreme bestreichen, den zweiten Streifen vorsichtig lösen, auf den mit Buttercreme bestrichenen legen, wieder Buttercreme und so weiter, bis alle Teigstreifen und die Buttercreme aufgebraucht sind. Die letzte Schicht sollte Teig sein.

Nun nur noch in Form bringen (es macht sich bezahlt, wenn die Teigstreifen wirklich gleich breit sind) und leicht zusammenpressen. Hervorquellende Creme schön an den Seiten verstreichen und die Schnitte kalt stellen.

Für die Glasur 1 Eiklar mit einer Gabel leicht aufschlagen, 200 g Staubzuckers dazu mischen. 25 ml Kirschlikör teelöffelweise dazugeben, bis eine dickflüssige Masse entsteht.

2 Esslöffel davon mit 2 TL Kakaopulver mischen & in ein Plastiksackerl füllen.

Zur Dekoration den Schnittenblock aus dem Kühlschrank holen, die weiße Glasur langsam auftragen und schön auf der Oberfläche verspachteln.

In das Plastiksackerl mit der braunen Glasur ein kleines Loch stechen und der Länge nach 6 gleichmäßige, parallele, dünne Streifen auf die Glasur ziehen.

Mit einem Zahnstocher im rechten Winkel dazu ziehen (jeweils 1x nach vor & 1x zurück). Somit entsteht das typische Esterhazymuster.

 

Tipp

Die fertigen Esterhazy Schnitten am besten in die Kühltruhe stellen und komplett durchfrieren lassen.  Dann kann sie am besten portioniert werden. Serviert werden sollte sie eiskalt, da schmeckt sie am Besten.

Was denken Sie über das Rezept?
28 19 7

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare12

Esterhazy Schnitte

  1. ingridS
    ingridS kommentierte am 31.08.2017 um 22:41 Uhr

    Um die Glasur so hinzubringen, erfordert es viel Geduld.

    Antworten
  2. 200x
    200x kommentierte am 06.06.2017 um 17:34 Uhr

    Tolles Rezept zur Eiklarverwertung.

    Antworten
  3. lydia3
    lydia3 kommentierte am 29.01.2017 um 09:37 Uhr

    ich finde, warm haben sie einen viel besseren Geschmack als kalt

    Antworten
  4. konsti1611
    konsti1611 kommentierte am 01.09.2016 um 10:59 Uhr

    Hallo, ich wollte die gerade nachmachen. Jedoch steht bei den Zutaten kein Zimt und bei mir wird das Eiklar mit dem Zucker und Zimt und der Zitrone zu keinem Schnee. Es ist einfach eine flüssige Masse. Was soll ich tun ? Danke

    Antworten
  5. cp611
    cp611 kommentierte am 18.08.2016 um 09:36 Uhr

    Welche Marmelade kannst du denn geschmacklich empfehlen?

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche