3 Bücher zu gewinnen!

Das Geheimnis des perfekten Sauerteigs

Brote aus Sauerteig haben nicht nur einen tollen Geschmack, sie sind auch gut haltbar. Um einen Sauerteig selbst herzustellen, braucht man vor allem eines: Geduld!

Wir möchten von der ichkoche.at-Community die besten Tipps und Tricks für einen perfekten Sauerteig wissen!

Teilen Sie Ihre Erfahrung mit uns und schreiben Sie diese in das Kommentarfeld dieses Artikels. Die besten drei Kommentare gewinnen das Buch "Brot & Weckerl selber backen" von Weltbild!

Sie sind auf der Suche nach Rezepten mit Sauerteig? In dieser Themenwelt werden Sie garantiert fündig.

Wie Sie Sauerteig selbst zubereiten sehen Sie außerdem in diesem Video.

Grammelbrot mit Fenchel RezeptElisabeth Wagner / Weltbild

Das Buch "Brot & Weckerl selber backen" zeigt Ihnen Schritt für Schritt, was Sie für ein perfektes Brot brauchen: Angefangen von den Zutaten, über die Zubereitung des Teigs bis hin zu Tipps und Tricks, wie Brot locker und knusprig wird. Es enthält sowohl traditionelle, als auch neue Rezepte und regt zum Nachbacken an!

Tipp der Redaktion: Ganz besonders gefällt uns das herzhafte Rezept "Grammelbrot mit Fenchel" und wir können es gar nicht erwarten, es auszuprobieren!

Zum Rezept "Grammelbrot mit Fenchel"

Elisabeth Wagner
Brot & Weckerl selber backen
Die gute österreichische Küche
ISBN: 978-3-903159-19-8
Preis: 9,99 €
Weltbild

Dieses Buch ist im Buchhandel erhältlich oder hier bequem online zu bestellen.

Diese Aktion läuft bis 8.1.2017.

Autor: Julia Heger / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare105

Das Geheimnis des perfekten Sauerteigs

  1. Sunnykocht
    Sunnykocht kommentierte am 28.04.2019 um 21:05 Uhr

    Viel Zeit geben

    Antworten
  2. litwis
    litwis kommentierte am 09.01.2017 um 08:51 Uhr

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Sauerteig mit ein wenig Balsamicoessig besonders vollmundig schmeckt.

    Antworten
  3. Corinna5432
    Corinna5432 kommentierte am 08.01.2017 um 17:18 Uhr

    Roggenmehl verwenden!

    Antworten
  4. Greencook
    Greencook kommentierte am 08.01.2017 um 13:55 Uhr

    Roggenmehl ist bestimmt gut

    Antworten
  5. elli11
    elli11 kommentierte am 08.01.2017 um 09:35 Uhr

    beim Sauerteig liegt die Ruhe im Geschmack.Der Sauerteig sollte über 3 Tage aufgehen.hier gibt es mehrere Schritte.Sauerteig ansetzen, füttern, einlagern und backen.

    Antworten
  6. isabelps
    isabelps kommentierte am 08.01.2017 um 09:00 Uhr

    Habe euer Rezept befolgt aber leider ist er nicht aufgegangen - schmeckte super - super kruste aber eher fladenmässig

    Antworten
  7. Gabriele Pammer
    Gabriele Pammer kommentierte am 07.01.2017 um 22:57 Uhr

    Brot mit Sauerteig schmeckt mir persönlich besser, ist viel saftiger ,als Brot mit anderen Treibmittel !!

    Antworten
  8. Dezember12
    Dezember12 kommentierte am 06.01.2017 um 18:38 Uhr

    Nur wirklich gutes Mehl verwenden und die Raumtemperatur muss passen - es darf nicht kühl sein, eher warm.

    Antworten
  9. Mona Lackner
    Mona Lackner kommentierte am 06.01.2017 um 16:59 Uhr

    Die Mischung des Mehls muss stimmen

    Antworten
  10. Wolf13
    Wolf13 kommentierte am 06.01.2017 um 08:37 Uhr

    Bei den Zutaten auf eine sehr gute Qualität achten und sich und dem Teig Zeit lassen

    Antworten
  11. W@lzer
    W@lzer kommentierte am 06.01.2017 um 06:30 Uhr

    Mein Sauerteig lebt seit Jahren im Kühlschrank. Er wird immer besser. Verwende ausschließlich Bio Roggenmehl, selbst gemahlen, einfach unvergleichbar gut

    Antworten
  12. baby13
    baby13 kommentierte am 05.01.2017 um 20:39 Uhr

    Ein richtig gutes hochwertiges Roggenmehl verwenden

    Antworten
  13. cassandrathecat
    cassandrathecat kommentierte am 05.01.2017 um 20:07 Uhr

    Meine Erfahrungen waren so mühsam, dass ich es aufgegeben habe. Laut Vorschrift sollte das "Dampfl" alle paar Tage verarbeitet werden. Es hat ziemlich viel Platz im Kühlschrank eingenommen, und an den vorgeschriebenen Tagen war ich natürlich meistens unterwegs oder beschäftigt oder nicht in Backlaune.Einfache Rezepte wären also mehr als willkommen!

    Antworten
  14. barbaska
    barbaska kommentierte am 05.01.2017 um 18:02 Uhr

    Bei mir war der wichtigste Tipp ' hab keine Angst vor den Sauerteig- so schwer ist der gar nicht' ! Ganz ruhig angehen, ihm Zeit und gleichmäßige waerme geben und behutsam 'füttern'. Dann kann nicht viel schiefgehen

    Antworten
  15. Dickmocksi
    Dickmocksi kommentierte am 05.01.2017 um 16:18 Uhr

    Grundsauerteig herstellen und alle 3-4 Tage auffrischen!

    Antworten
  16. 123geitjes
    123geitjes kommentierte am 05.01.2017 um 15:03 Uhr

    Mein Rezept : Ganz normales Roggenmehl, Lauwarmes Wasser und ein Anstellgut welche ich im Tiefkühler aufbewahre.Vor allem bei einem Bauernbrot liebe ich das Einfache.

    Antworten
  17. hasilili15
    hasilili15 kommentierte am 05.01.2017 um 07:57 Uhr

    Ich lasse es immer länger stehen bei gleichmäßiger Temperatur. Auch auf eine gute Qualität beim Mehl solle man achten.

    Antworten
  18. Susanne Klopfer
    Susanne Klopfer kommentierte am 04.01.2017 um 21:03 Uhr

    Ein hochwertiges Roggenmehl verwenden, den Teig gut durchkneten, viel Zeit nehmen und keine Zugluft zulassen.

    Antworten
  19. LadyBarbara
    LadyBarbara kommentierte am 04.01.2017 um 20:27 Uhr

    Hochwertiges Roggenmehl, warmes Wasser und Zeit

    Antworten
  20. giuliana
    giuliana kommentierte am 04.01.2017 um 15:19 Uhr

    ruhen lassen

    Antworten
  21. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 04.01.2017 um 12:37 Uhr

    Viel Geduld

    Antworten
  22. hallihallo70
    hallihallo70 kommentierte am 04.01.2017 um 11:29 Uhr

    Hochwertige Zutaten ergeben hochwertigen Sauerteig. Man nehme Roggenmehl und Wasser....

    Antworten
  23. Hel Pi
    Hel Pi kommentierte am 03.01.2017 um 17:04 Uhr

    Sauerteig muss lecker riechen, dann ist er richtig!

    Antworten
  24. irene.oberaigner
    irene.oberaigner kommentierte am 01.01.2017 um 19:27 Uhr

    Sauerteig, der zu lange aufbewahrt wurde (über 3 Wochen) besser nicht mehr verwenden. Stimmt die Qualität der Brotzutaten, so ist das die Basis für hervorragendes Brot und Gebäck!

    Antworten
  25. Susanne Klopfer
    Susanne Klopfer kommentierte am 31.12.2016 um 22:19 Uhr

    Zeit und Geduld sind das wichtigste und gutes Kneten des Teiges.

    Antworten
  26. grube
    grube kommentierte am 31.12.2016 um 15:31 Uhr

    Gutes frisch gemahlenes Roggenmehl, lauwarmes Wasser und Zeit/GeduldWichtig ist gutes händisch es Kneten und immer einen Teil für dem neuen Sauerteig beiseite nehmen

    Antworten
  27. Maus25
    Maus25 kommentierte am 31.12.2016 um 10:46 Uhr

    Roggenmehl und Wasser immer zu gleichen teilen zumengen.Ich beginne immer mit je 100g Mehl und 100g lauwarmen Wasser.Das stelle ich dann an einen warmen Platz (nicht heiß) und lass es 1 Tag stehen.Dann kommen an den nächsten 2 Tagen wieder je 100g Mehl und 100g lauwarmes Wasser dazu.Inzwischen riecht es wie Uhu und bildet schöne Blasen.Dann ist der Sauerteig fertig.Ich lasse immer min. 1/4kg im Glas und fülle dann je nach Bedarf immer zu gleichen Teilen Wasser und Mehl zu.Der Sauerteig der gerade nicht benötigt wird kommt verschlossen in den Kühlschrank.Alle 3-4 Tage füttere ich ihn mit ein wenig Mehl und Wasser.Wenn ich ihn brauche stell ich ihn ca. 1 Std vorher aus dem Kühlschrank damit er wieder erwachen kann.So habe ich den Sauerteig meist das ganze Jahr.Wenn ich länger als 1 Woche auf Urlaub fahre setze ich einfach wieder neu an.Kostet ja nicht viel und macht sich ja fast von alleine.Rezepte mit Sauerteig habe ich in meinem Kochbuch.

    Antworten
  28. Philipp Thomas
    Philipp Thomas kommentierte am 30.12.2016 um 12:34 Uhr

    Ein Löffel Joghurt zum Ansetzen des Sauerteigs hilft einer äübersäuerung des Teiges vorzubeugen und beschleunigt die Bildung des Teiges.

    Antworten
  29. Segelboot
    Segelboot kommentierte am 30.12.2016 um 12:29 Uhr

    Sauerteig wird am besten mit warmen Wasser.

    Antworten
  30. Marion Stoesser
    Marion Stoesser kommentierte am 29.12.2016 um 21:51 Uhr

    Sauerteig gibt dem Brot den gewissen kick! Es riecht auch schon anders wenn man es abschneidet! SCHADE nur, dass es so richtige gute Sauerteigbrote fast nirgends zu kaufen gibt, aber Selbermachen ist sowieso besser, da weiss man wenigstens was drinnen ist!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login