Bratapfel-Cookies

Zutaten

Portionen: 20

  • 50 g Mandeln (gehackt)
  • 50 g Apfel (getrocknet)
  • 40 g Karamellbonbons
  • 50 g Zucker (braun)
  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 100 g Haferflocken
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pkg. Vanillezucker (Bourbon)
  • 2 Tropfen Bittermandelöl
  • Schokoladenglasur (weiß; optional)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und beiseite stellen. Die getrockneten Äpfel in kleine Stücke und die Karamellbonbons in kleine Quadrate schneiden.
  2. Beide Zuckersorten mit der Butter schaumig schlagen, die Eier nacheinander zufügen. Dann alle restlichen Zutaten bis auf die Glasur zugeben und mit den Knethaken zu einem homogenen Teig verarbeiten. Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze (150 °C Umluft) vorheizen.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit zwei Esslöffeln walnussgroße Kugeln abstechen und auf dem Blech ein wenig platt drücken (Abstand lassen, die Cookies laufen etwas auseinander). Die Cookies für ca. 13–16 Minuten hellbraun backen (nicht zu lange, sonst werden sie fest).
  5. Zunächst auf dem Blech, dann auf einem Gitterrost abkühlen lassen und nach Belieben noch mit weißer Schokoladenglasur beträufeln.

Tipp

Als Alternative zur weißen Schokoladenglasur kann auch die Chai-Glasur von den Apfel-Chai-Scones für die Bratapfel-Cookies verwendet werden.

  • Anzahl Zugriffe: 2723
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Wie würden Sie die Cookies servieren?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Bratapfel-Cookies

Ähnliche Rezepte

Kommentare2

Bratapfel-Cookies

  1. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 08.11.2019 um 11:04 Uhr

    ist das nicht zu VIEL ZUCKER ? Wenn noch die Karamellbonbons dabei sind

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 11.11.2019 um 10:15 Uhr

      Liebe hertaalexandra! Sie können die Zuckermenge auch reduzieren. Kulinarische Grüße aus der Redaktion

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen