Kochen Sie noch oder kreieren Sie schon?

Maria Tutschek

Gefällt mir!

Heuer ging die Reise wieder einmal nach Australien - ein Land das ich sehr, sehr liebe! 🐨🌊
Neben den unglaublich schönen und abwechslungsreichen Landschaften (herrliche Strände, rot-sandiger Outback, Regenwald und vieles mehr) und der aufregenden Tierwelt (putzige Artgenossen wie Koalas und Wombat und weniger liebliches Getier wie Schlagen, Spinnen und Krokodile) sind die freundlichen und überaus relaxten Aussies einfach wunderbare Gastgeber. Diesmal besuchten wir Tasmanien und waren begeistert davon, auf richtige Foodies zu treffen!

Die Aussies, und noch mehr die Tassies, essen gerne gut und unkompliziert, sie schätzen einen guten Wein 🍷und Craft Beer 🍺 war dort schon vor Jahren in aller Munde. Seafood 🍤kommt nicht selten direkt vom Schiff und Kängurus und Wallabies - so süß sie auch sind -landen oft und gut verarbeitet als Steak 🍗am Teller. 

Qualitativ hochwertig einkaufen, selbst kochen, Kochbücher, Kochshows und Foodfestivals sind auch in Down Under groß angeschrieben. Die Supermärkte sind wirklich sehr gut sortiert, Regionalität wird großgeschrieben und natürlich ist, "gesund essen" genauso ein wichtiges Thema wie bei uns.

Was mir aufgefallen ist: Die Sprache im Zusammenhang mit Essen ist oft viel witziger und spritziger als bei uns - und das liegt nicht nur daran, dass im Englischen halt alles kürzer ist.
Essen und Genießen soll einfach etwas Positives sein und auch mit einem Spaßfaktor verbunden werden. Wie bei allem nehmen, die Australier auch die Kulinarik einfach nicht so ernst und schwer!

So steht auf der Verpackung für Guacamole schon mal "Guac your socks off!" oder auf der Nacho-Tüte "Full-on-tooth-rattling-Crunch". Es kommen einem viele solche Beispiele unter. Auch die Bier- und Weinetiketten sind oft richtig zu Lachen! Wenn am Wein schon "Cat´s Pee on a Goosberry Bush" steht... er hat übrigens gar nicht so schlecht geschmeckt 🐱

Bei einer Sache war ich mir aber dann nicht so sicher, ob man lachen oder weinen soll: Die Aufforderung eines großen Herstellers von Fertigprodukten "Why cook, when you can create?" Das hat mein kochendes Herz natürlich nicht so gut aufgenommen! Der Spruch ist zwar gut, aber die Botschaft kann ich nicht unterstützen 😜

Einige persönliche Empfehlungen für alle, die überlegen, nach Tasmanien zu reisen:

  • Genügend Zeit für die verschiedenen Weinregionen nehmen. Die Architektur der Weingüter, die oftmals angeschlossenen Restaurants und nicht zuletzt die guten Tropfen selbst, sind einen längeren Aufenthalt wert. Einige meiner Lieblinge (es waren so viele) Jansz Sparkling Wines, Frogmore Creek und Tamar Ridge
  • Als Gin Fan möchte ich Ihnen empfehlen, so oft wie möglich Ocean Gin zu trinken - leider ist er nur in Australien erhältlich, man sollte ihn also genießen, wenn man die Gelegenheit dazu hat. Wakame Seaweed verleiht einen ganz besonderen Geschmack.
  • Trüffel in Tasmanien! Ja, das gibt es - zu finden in der Nähe von Deloraine. 
  • Viel Fisch und Meeresfrüchte gibt es eigentlich fast überall in Tasmanien, meist in hervorragender Qualität - ganz besonders hervorzuheben sind aber die Austern, die man sehr günstig und super frisch bekommt.
  • Da kein Tasmianien-Urlaub ohne einen Besuch der Wineglas Bay auskommt, sollte man dort auch gleich die Freycinet Marine Farm besuchen. Ein völlig unprätentiöses aber nettes "Ab-Hof-Lokal", das frisch aus dem Meer Austern, Muscheln und mehr serviert. Auch die Führung durch die Austern-Farm (inkl. Austernbänke im Meer) ist sehr zu empfehlen!

Kommentare 0

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Aktuelle Beiträge

Aktuelle Beiträge von anderen Redakteuren