Amarenakirschen

Zutaten

Portionen: 3

  • 500 g Kirschen (entsteint, fest, dunkel)
  • 400 g Zucker
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 150 ml Amaretto
  • 100 g Gelierzucker (1:1)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Amarenakirschen alle Zutaten bis auf den Gelierzucker in einer großen Schüssel gut vermengen, der Zucker muss sich vollständig auflösen und über Nacht ziehen lassen.
  2. Zwischendurch umrühren. Dann den Saft in einen Topf umleeren und die Kirschen beiseite stellen. Den Saft aufkochen und um ein Drittel zu einem leichten Sirup einkochen.
  3. Die Kirschen und den Gelierzucker dazugeben und 5 Minuten leicht köcheln lassen, öfter umrühren. Die Amarenakirschen in Gläser befüllen und gut verschließen.
  4. 30 Minuten auf den Kopf stellen und dann wieder umdrehen und leicht schütteln. Vollständig abkühlen lassen und kühl aufbewahren.
  5. Ungeöffnet halten sich die Amarenakirschen bis zu 1 Jahr. Geöffnet einige Wochen im Kühlschrank. Geeignet für Desserts und wunderbar auf Eiscreme.

Tipp

Die Amarenkirschen sind auch eine nette Geschenkidee aus der eigenen Küche für Weihnachten.

  • Anzahl Zugriffe: 20322
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare8

Amarenakirschen

  1. Maus25
    Maus25 kommentierte am 16.06.2018 um 14:30 Uhr

    Geschmacklich super lecker. Leider haben die Kirschen beim Aukochen sehr viel Flüssigkeit verloren und sind dadurch zusammengefallen. Aus der doppelten Menge hab ich dann nur 4 kleine Gläschen rausbekommen. Dafür sind mir ca. 1/2l Flüssigkeit übriggeblieben. Geht es ev. dass man die Kirschen einfach nur reingibt bevor man sie abfüllt oder reicht das dann nicht wegen der Haltbarkeit?

    Antworten
  2. zuckersüß
    zuckersüß kommentierte am 08.11.2015 um 13:34 Uhr

    Schon gespeichert.

    Antworten
  3. marelif
    marelif kommentierte am 08.09.2014 um 09:39 Uhr

    das ist toll!

    Antworten
  4. DerFeinspitz
    DerFeinspitz kommentierte am 29.08.2014 um 19:55 Uhr

    Ich mache die Amarenakirschen nur mehr selbst. Da weiß man einfach was drinnen ist.

    Antworten
  5. Camino
    Camino kommentierte am 29.08.2014 um 19:32 Uhr

    ich habe es probiert und für gut befunden!

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Amarenakirschen