Welcher Käse eignet sich zum Grillen

Käse & Grillen

Bekanntlich schmilzt Käse bei warmen Temperaturen und genau dieser Schmelzpunkt ist beim Grillen von Käse zu beachten. Generell sollte die Temperatur nicht zu hoch sein, denn sonst schmilzt die Käserinde sehr schnell und das Innere des Käses ist beim Verzehr noch kalt und fest. Weiters sollten auch nicht zu reife Käse, gerade im Bereich der Weichkäse mit weißem Edelschimmel (Camembert, Brie) und Rotkultur (Münster) verwendet werden. Um den Käse in Form zu halten sind Hilfsmittel wie Speck oder Gemüse notwendig.

Perfekter Grillkäse ohne Formhalter ist der Halloumi, ein zypriotischer Lakekäse, der aus 100 % Ziegen-, Schaf- und Kuhmilch oder einer Milchmischung hergestellt wird. Charakteristisch für den echten Halloumi sind Einschlüsse von frischen Minzeblättern und die traditionelle zusammengeklappte Form. Der Halloumi wird in die ganze Welt exportiert, vor allem nach England, Deutschland, die arabischen Staaten und der USA. Da die Nachfrage das Angebot bei weitem übersteigt, wird in den USA viermal soviel Halloumi erzeugt wie in Zypern. Der Halloumi wird in Scheiben geschnitten und pur auf den Grillrost gelegt. Perfekte Weine sind halbtrockene Rieslinge und würziger, australischer Shiraz.

Frischer, fester Schafkäse aus der Salzlack in Speck, Radicchioblätter oder hauchdünne Zucchinischeiben gewickelt und mit einem Zahnstocher fixiert, ist ein einfaches und schnelles Käsegrillgericht. Dazu passen frische, junge Weißweine vom Welschriesling, Sauvignon Blanc und Grünen Veltliner.

Weichkäse mit weißem Edelschimmel (Camembert und Brie) verlangen nach einer Schutzhülle. Diese kann aus frischen, kurz blanchierten Spinatblätter, zarten Kohlblättern oder Speck gezaubert werden. Den Weichkäse in formschöne, dreieckige, nicht zu große und dicke Stücke schneiden und mit der gewünschten „Hülle“ umwickeln, mit einem Spagat oder einem Zahnstocher fixieren und bei mittlerer Hitze grillen. Mittelkräftige Weißweine vom Grüner Veltliner, Sauvignon Blanc und Zierfandler passen perfekt zur Gemüsehülle und zum Speckmantel eignen sich frische Roséweine und jungendliche, tanninarme Rotweine – die kühl serviert gehören.

Weichkäse mit Rotkultur in mundgerechte Dreiecke schneiden, eine Seite des Käses mit ganzem Kreuzkümmel (5-7 Stück) bestreuen und in einem Wrap verpacken, fixieren - fertig ist ein geschmacksintensives und würziges Gericht. Traminer mit all seiner Kraft, Aromatik und halbtrockenem Geschmack stellt die perfekte Weinbegleitung dar.

Hauchdünn geschnittenes Fleisch vom Schwein, Kalb oder Geflügel mit Spinatblättern ausgekleidet, mit einer feinen Käsefülle bestrichen, rollen, auf Wunsch mit Speckmantel umwickelt und mit Spagat fixiert, ist ein Grillklassiker. Die Käsefülle kann aus Frischkäse mit/oder Kräuter, Ricotta, herzhaftem Weichkäse mit blauem oder grünem Edelschimmel hergestellt werden. Je nach Intensität der Fülle und dem Speckmantel sind die Weine abzustimmen. Zur leichten Variante mit Frischkäse, Ricotta, ohne Speck passen junge, frische, knackige Weißweine vom Welschriesling, Sauvignon Blanc und Grünem Veltliner. Zu herzhaften Variante mit Speck und Weichkäsefülle mit blauem Edelschimmel eignen sich saftige Rotweine mit wenig Tannin und kraftvolle Weißweine vom Grüner Veltliner, Zierfandler und Chardonnay.

Gemüse – wie Auberginen, Zucchini, Radicchio, Kohlblätter - mit herzhaften Käseaufstrichen gefüllt und kurz gegrillt, sind fabelhafte Beilagen zum klassischen Grillmenü. Als Weinbegleitung können junge, frisch, saftige, knackige Weißweine wie Welschriesling, Sauvignon Blanc, Grüner Veltliner, Müller-Thurgau und auch Roséweine serviert werden.

Feigen in etwa 1 cm dicke Scheiben geschnitten, kurz an beiden Seiten angrillen und dann mit geriebenem Pecorino bestreuen – einfach herrlich. Artischockenherzen leicht grillen, sodass diese lauwarm sind und dann mit ein Löffel abgepatzten („Obatzden“) Blauschimmelkäse verfeinern. Diese spezielle Geschmacksvariante verlangt nach einem halbtrockenen bis leicht süßlichen Weißwein wie Bouvier, Grüner Veltliner, Neuburger oder Chardonnay.

Autor: Elisabeth Eder

Ähnliches zum Thema

Kommentare3

Käse & Grillen

  1. Zuckerkatze
    Zuckerkatze kommentierte am 09.03.2016 um 10:29 Uhr

    vielen dank für die zahlreichen tipps - ich liebe grillen und vorallem mag ich käse zum grillen =)

    Antworten
  2. kstreit
    kstreit kommentierte am 28.06.2015 um 22:44 Uhr

    Ganz wunderbare Tips! Danke!

    Antworten
  3. QueenPetzi
    QueenPetzi kommentierte am 04.08.2014 um 13:29 Uhr

    Toller Artikel...habe dadurch wieder einige Ideen bekommen - danke!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login