Lange Weinbautradition und Geschichte

Griechischer Wein

„Griechischer Wein ist so wie das Blut der Erde. Komm', schenk dir ein …

Udo Jürgens Lied „Griechischer Wein“ ist ein vinophiler Ohrwurm. Jeder kennt eine kurze Textpassage, kann die Melodie summen und den Refrain mitsingen. Das Lied ist Stimmungsmacher bei Partys und in Bars, ist dies auch der darin besungene griechische Wein?

Die Suche nach griechischen Weinen am heimischen Markt ist relativ schnell abgeschlossen. Die weltweit berühmten Weine, Retsina und Samos, sind im Lebensmittelhandel überall vertreten. Darüber hinaus sind nur vereinzelt Weine aus Griechenland in den Vinotheken zu finden.

Der Retsina ist ein Weißwein, der trocken und reduktiv ausgebaut wird und mit Harz versetzt ist. Das Harz, ca. 5 % Anteil, diente bereits in der Antike zur Konservierung. 10 % der griechischen Weinproduktion entfallen auf Retsinaweine. Die Weine sind vielseitig einsetzbar, als Aperitif, zu den „Meze“, den griechischen Appetithappen, zum Vorspeisenteller mit Weinblättern und zu verschiedenen Salaten.

Die Insel Samos ist die Heimat des berühmten Likörweines. Die Muskatellertrauben wachsen auf terrassenförmigen Steilhängen. Angeboten werden Samos Doux, der Basislikörwein, Samos Doux Naturel, mit Gärungsunterbrechung hergestellter Likörwein und Samos Nectar, welcher aus eingetrockneten Trauben gewonnen wird und den hochwertigsten Samoswein ergibt.

Griechenland hat eine lange Weinbautradition und Geschichte. Die ersten Weine wurden auf Kreta erzeugt und gelangten über die Ägäischen Inseln auf das Festland. Bereits vor über 2000 Jahren unterlagen die Weine einem strengen Weingesetz, welches den Handel, die Besteuerung und die Kennzeichnung der Amphoren, in denen der Wein damals abgefüllt wurde, reglementierten. Durch die Eroberung und den Einzug der Türken kam der Weinbau im 15. Jahrhundert fast zum Erliegen. Viele Jahrzehnte nach der Unabhängigkeit Griechenlands (1830) widmete man sich wieder dem Weinbau und erkannt den wirtschaftlichen Nutzen. Heute sind 150.000 Hektar mit Rebstöcken bepflanzt, nur die Hälfte dieser Fläche wird für die Weinerzeugung genutzt. Die andere Hälfte dient der Produktion von Rosinen und Tafeltrauben.

1971 führte Griechenland die kontrollierten Herkunftsbezeichnungen ein. Folgende Qualitätsbezeichnungen sind bei griechischen Weinen zu finden:
OPAP (Onomasia prolefseos anoteras piotitos): 19 Qualitätsweine tragen diese Bezeichnung, die Weine sind von höherer Qualität und stammen aus einem kontrolliertem Anbaugebiet. OPE Onomasia prolefseos elenchomeni: 8 Qualitätslikörweine aus den Muskattrauben sind unter dieser Bezeichnung zu finden, u. a. Samos. Topikos Inos: Landwein mit Herkunftsbezeichnung. Kava: Tafelwein mit vorgeschriebenen Mindestlagerzeiten, bei Weißwein zwei und bei Rotwein drei Jahre. Epitrapezios Inos: Tafelwein

Die Bedingungen für den Weinanbau sind nahezu optimal, das milde Klima mit den vielen Sonnenstunden sorgt für die ideale Reife der Trauben. Durch die meeresnahe Lage wehen leichte Winde durch die Weinberge und sorgen so für ein wenig Abkühlung. Die Böden sind dominiert von Vulkan- und Kalkgestein und sind in den Sommermonaten sehr trocken; nur Junganlagen dürfen bewässert werden. Die Sortenvielfalt ist gigantisch, über 300 verschiedene Rebsorten sind in Griechenland zu finden. Sie sind der Stolz der Winzer, welche sie kultivieren und erhalten. Natürlich haben internationale Sorten, wie Cabernet Sauvignon, Syrah, Cabernet Franc und Grenache die Weingärten erobert. Diese Sorten werden entweder sortenrein gefüllt oder als Cuvée mit einheimischem Traubengut ausgebaut.

Die wichtigsten heimischen Rebsorten sind bei den Weißweinen Assyrtiko, Muscant, Robola, Rhoditis, Savatiano, Vilana und bei den Rotweinen Agiorgitiko, Mavrodaphne, Mandelaria, Limnio.

Die berühmten Weinbaugebiete Griechenlands sind: Peloponnes, Kreta, Mittelgriechenland und Euböa, Makedonien, Thrakien, Epirus, Ionische Inseln, Thessalien, Inseln der östlichen Ägais, Kykladen, Dodekanes.

Udo Jürgens „Griechischer Wein“ stimuliert unsere Sinne, auch der Geschmack Griechenlands verzaubert diese.

Mehr zu unserer Weinakademikerin und Diplom-Käsesommelière Elisabeth Eder


Autor: Elisabeth Eder

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Griechischer Wein

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login