Durch das Küchengartenjahr mit ichkoche.at

Der Küchengarten im Oktober

Säen und Pflanzen
Mehrjährige Küchenkräuter können im Oktober geteilt oder gepflanzt werden. Ebenso Rhabarberpflanzen. Rhabarber ist eine stark zehrende mehrjährige Pflanze, die geteilt werden sollte, wenn sie zu groß ist. Dafür – und für die Neupflanzung im Küchengarten - ist der Oktober eine optimale Zeit.

Knoblauchzehen werden jetzt mit der Spitze nach oben in die Erde gesteckt, um im darauffolgenden Sommer dicke Knollen ernten zu können. Knoblauch harmoniert übrigens sehr gut mit Erdbeeren im Beet!

Spinat und Feldsalat können in einem unbeheizten Gewächshaus oder abdeckbaren Frühbeet noch gesät werden. Auch Winterprotulak keimt erst unter 12° C und wächst im Winter so lange bis es friert.

Winterharte Dicke Bohnen, die früh im Frühling geerntet werden sollen, kommen ebenso jetzt in die Erde und werden mit Schutzhauben vor zu strenger Kälte geschützt.

Vorgezogene Kohlpflanzen (Wirsing) können ins Beet übersiedeln.

Beerensträucher im Küchengarten pflanzen
Stachelbeeren, Ribisel, Himbeeren oder Brombeeren werden im Oktober gepflanzt.


Ernten

Im Oktober können wir Zuckerhut, Knollensellerie, diverse Kohlarten, Chinakohl und rote Rüben ernten. Auch die begehrten Halloween Riesen Kürbisse werden reif und können sowohl für leckere Suppen als auch als Schnitzobjekte und hübsche herbstliche Lampen genutzt werden. Je nach Witterung und Gegend kann Sommer und Winterrettich geerntet werden. Schnittlauch sollte nun komplett abgeerntet werden.

Im Spätherbst haben Nüsse Saison und versorgen uns mit äußerst wertvollen Nährstoffen, allen voran die Walnuss. Aber auch Haselnüsse und Mandeln sind jetzt reif.

Birnen, Äpfel und Trauben werden je nach Sorte auch im Oktober noch geerntet. Das von den Bäumen herabgefallene Obst soll aufgesammelt und kompostiert werden, damit sich keine Krankheiten entwickeln.

Die letzten einjährigen Kräuter werden abgeerntet, eingefroren, zu Pestos verarbeitet oder getrocknet.


Leimringe

Um Obstbäume vor Schädlingen zu schützen werden spätestens im Oktober sogenannte Leimringe an den Bäumen angebracht. Leimringe dienen der ungiftigen Schädlingsbekämpfung von Obstbäumen. Ein mit Leim beschichtetes Band wird um den Stamm gebunden, um Frostspannerweibchen, Apfel-Gespinstmotten und Blutläuse fern zu halten.


Mulchen und Abdecken im Küchengarten

Schnittlauch, der über den Winter im Beet bleiben soll, kann, nachdem alles abgeerntet wurde, mit Mulch abgedeckt werden. Auch Feldsalat oder Rapunzel soll vor der Kälte geschützt und mit Vlies, Folie oder Fichtenreisig abgedeckt werden.


Wintergemüse einlagern

Vor dem ersten Frost werden die letzten Karotten, Kartoffeln, rote Rüben oder Speiserüben geerntet und im kühlen Keller eingelagert.


Zitrusbäumchen einwintern

Wer im Sommer mit Orangen-, Mandarinen- oder Zitronenbäumchen im Topf Terrasse oder Balkon in eine mediterrane Oase verwandelt hat, muss jetzt rasch dafür sorgen, ihnen ein geeignetes Winterquartier zur Verfügung zu stellen. Kühl aber frostsicher, gut belüftet und hell ist der optimale Ort.

Regelmäßig aber keinesfalls zu viel gießen und achtgeben, dass sich keine Staunässe bildet und regelmäßig lüften!


Wintervorbereitungen

Langsam werden die Gartenarbeiten weniger und wir können einen Teil unserer Werkzeuge einwintern. Dazu sollten diese gründlich gereinigt, eventuell geschmiert und repariert und im Anschluss trocken verstaut werden.

Autor: Ulli Goschler / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Der Küchengarten im Oktober

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login