Für die prickelnden Momente im Leben

Champagner, Sekt & Co - Trinkvergnügen

Das Angebot von Schaumweinen- und Perlweinvarianten ist gigantisch.

Der durchschnittliche Konsum in Österreich liegt bei ca. 2 Liter Schaumwein.

Qualität ist auch bei Champagner & Co. das Schlagwort. So wie in jedem Bereich gibt es Billigsekte und Qualitätssekte. Die Billigsekte werden meist im Tankverfahren oder mit der Injektionsmethode produziert und sind nach kurzer Zeit als Schaumwein am Markt. Erkennbar ist dies in der Größe und im Verhalten der Perlage, bei günstigen Produkten ist diese sehr groß und grob und steigt einzeln im Glas auf. Diese Schaumweine schäumen am Gaumen stark auf und bereiten wenig Trinkvergnügen.

Die Qualitätssekthersteller beginnen bereits bei der Wahl der Grundweine stark zu unterscheiden, je besser der Grundwein, desto besser der Sekt. Die hochwertigen Sekte werden nach dem Vorbild der Champagne in der Flasche vergoren und lagern für mindestens 12 Monate auf der Feinhefe. Dadurch verbindet sich die Perlage mit dem Schaumwein und diese präsentieren sich mit einem sehr feinen Mousseux und verzaubern den Gaumen mit Eleganz, Feinheit und Vielschichtigkeit.

Schaumweine werden weltweit produziert, wobei die Champagne in Frankreich als Vorbild gilt. Das Weinbaugebiet heißt Champagne, dort werden diese hervorragenden Schaumweine produziert. Die traditionellen Champagner werden aus einem Cuvée der Rebsorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier hergestellt. Die unterschiedlichen Arten sind: Champagner (ohne Jahrgang); Jahrgangschampagner; Blanc de Blancs (ausschließlich aus Chardonnaytrauben); Blanc de Noirs (ausschließlich aus Rotweintrauben: Pinot Noir und/oder Pinot Meunier); Rosé Champagner; Crémant; Cuvée de Prestige (oftmals die Raritäten der einzelnen Champagnerhäuser). Weiters gibt es Grand Cru und 1er Cru Champagner.

In Österreich werden die Sekte aus den verschiedenen Rebsorten produziert, meist sind Grüner Veltliner und Welschriesling die Grundweine für die österreichischen Qualitätssekte. Aufgrund der Rebsortenvielfalt in Österreich werden viele Weißweinsorten versektet, wie z. B. Riesling, Sauvignon Blanc, Weißburgunder, Muskat Ottonel, aber auch Rotwein, wie Zweigelt. Nicht zu vergessen ist auch der Schilchersekt aus der Weststeiermark, eine Alternative zu den klassischen Schaumweinen.

Außerhalb Österreichs und Frankreich sind folgende Schaumweine von Bedeutung und haben je nach Weinbauland und Weinbaugebiet eine spezielle Bezeichnung: Cava aus Spanien; Winzersekte aus Deutschland; Prosecco oder Spumante aus Venetien (Italien); Asti Spumante aus dem Piemont (Italien); Schaumweine aus Franciacorta (Italien); Krimsekt aus der Ukraine; Schaumweine aus den neuen Welt: Kalifornien, Südafrika, Australien und Neuseeland.

Mehr zu unserer Weinakademikerin und Diplom-Käsesommelière Elisabeth Eder

Autor: Elisabeth Eder

Ähnliches zum Thema

Kommentare1

Champagner, Sekt & Co - Trinkvergnügen

  1. Zuckerkatze
    Zuckerkatze kommentierte am 25.12.2013 um 10:40 Uhr

    auf so etwas achte ich nicht. kommt einfach auch auf den geschmack des jeweiligen drauf an

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login