Köchin Traude Bauer und das liebe Brot

Brotbackmaschinen im Test

Der Duft nach frischem Brot und Gebäck ist unvergleichlich. Aber nicht nur Ihr Bäcker beschert Ihnen Brotgenuss. Selber Brotbacken muss nicht schwer sein und ist für jeden auch ganz leicht zu Hause bewältigbar. Mit den im Handel erhältlichen Brotbackmaschinen ist es fast ein Kinderspiel.

Die gelerte Köchin Traude Bauer hat für uns vier verschiedene Brotbackautomaten getestet und uns nach ca. 10 Kilo gebackenem Brot eine ausführlichen Bericht übermittelt.

Produkttest:

Folgende Maschinen wurden getestet und mit Schulnotenbewertung beurteilt:

Clatronic Backautomat 2865 Preis: ca. € 56,-
Kennwood Backautomat 250 Preis: ca. € 80,-
Tefal Backautomat OW 5001 Preis: ca. € 90,-
Unold Backautomat 68415 Backmeister Preis: ca. € 77,-

Optischer Eindruck des Geräts ?
Unold: 2
Kenwood: 1
Clatronic: 2
Tefal: 2

Wie verständlich ist die Gebrauchsanweisung?
Unold: 2
Kenwood: 2
Clatronic: 2
Tefal: 2

Gibt es ein Rezeptheft dazu?
Ja bei allen Brotbackmaschinen: Die Rezepthefte sind gut verständlich, daher für alle Maschinen die Note 1

Wie bedienerfreundlich sind die Tasten / Knöpfe, etc.?
Unold, Clatronic, Tefal: Die Geräte sind optisch nett gestaltet, aber man weiß nicht, ob die Maschinen eingeschaltet sind, oder nicht.
Lediglich nach einer Weile hört man das Rührwerk. Daher die Note 3.
Kenwood: Der Motor geht gleich an, man weiß, dass die Maschine eingeschaltet ist. Daher die Note 2.

Ein Verbesserungsvorschlag für alle vier Geräte wäre der Einbau einer Kontrolllampe.

Wie laut ist das Gerät?
Unold: 2
Kenwood:
3
Clatronic: 2
Tefal: 2

Kann man das Gerät vorprogrammieren?
Laut Gebrauchsanweisung ist es möglich. Ich habe es leider nicht zusammengebracht. Eine leichtere Programmierung wäre wünschenswert, alle Geräte Note 5.

Wie gelingt ein normales Schwarzbrot?

Unold: In der Mitte war das Schwarzbrot nicht ganz durchgebacken. Daher die Note 3.
Kenwood: Das Schwarzbrot ist leider zu großporig. Daher die Note 2.
Clatronic: Das Schwarzbrot ist leider zu trocken. Daher die Note 2.
Tefal: Das Schwarzbrot war sehr gut. Daher die Note 1.

Wie gelingt ein normales Weißbrot?
Unold: Das Weißbrot ist zu trocken. Daher die Note 3.
Kenwood: Das Weißbrot ist zu trocken. Daher die Note 3.
Clatronic: Das Weißbrot ist zu trocken. Daher die Note 3.
Tefal: Das Weißbrot ist zu trocken. Daher die Note 3.

Wie gelingt glutenfreies Brot?
Ich bei allen vier Maschinen glutenfreies Mehl verwendet. Leider lassen es die Systemeinstellungen bei allen Geräten nicht zu, dass im Weißbrotprogramm (das auf Grund der Ähnlichkeit des Mehls, wohl für glutenfreies Mehl verwendet werden muss) die Bräunung verstellt wird.
Unold: Das fertige Brot schaut überhaupt nicht gut aus, da man die Bräunung nicht einstellen kann. Das Brot ist viel zu großporig und trocken. Daher die Note 4.
Kenwood: Leider war das Brot speckig und man konnte auch die Bräunung nicht einstellen. Daher die Note 5.
Clatronic: Auch bei dieser Maschine lässt sich die Bräunung nicht einstellen, das Brot schmeckte strohig (sehr trocken). Daher die Note 4.
Tefal: Hat ein eigenes Glutenprogramm. Man erwartet sich daher viel mehr, als von den anderen Brotbackmaschinen. Leider kann man auch hier die Bräunung nicht einstellen. Das Mehl wird nicht ganz verarbeitet, und man hat Mehlklumpen im Brot. Das Brot schmeckt auch nicht gut und ist zu trocken. Daher die Note 4.

Wie gelingt eine Backmischung?
Für alle Maschinen habe ich eine Sonnenblumenbackmischung verwendet.
Unold: Brot war nicht ganz durchgebacken. Daher die Note 3.
Kenwood: Brot war sehr gut. Daher die Note 1.
Clatronic: Brot war gut (aber großporig). Daher die Note 2.
Tefal: Brot war gut (aber großporig). Daher die Note 2.

Kann man mit dem Automaten auch andere Teige (Pizza, Kuchen, etc) herstellen ?
Ja, alle Maschinen bieten umfangreiche Zusatzfeatures.

Mein Fazit:
Grundsätzlich sind alle vier Brotbackmaschinen gute Produkte. Meine persönlichen Favoriten sind die Geräte von Kennwood und Tefal.

Ein kleiner Schönheitsfehler: Leider empfiehlt es sich nicht, die Backautomaten einzuschalten und nach der Rückkehr aus der Arbeit, das fertige Brot zu erwarten. Durch den Verbleib des Brotes in der Maschine wird es feucht und schmeckt nicht mehr so gut.

Mein Tipp: Man sollte im Übrigen nur ein halbes Kilogramm Mehl/Backmischung verwenden, da bei größeren Mengen der Deckel der Brotbackmaschine mit Teig verklebt wird und diese durchgängig nicht gut zu säubern sind. Einzig bei der Kenwood Maschine lässt sich der Deckel vom Gerät entfernen, was das Säubern einfacher macht.

Für "normales" Brot sind alle vier Maschinen ein ernsthafter Ersatz für das Brot vom Bäcker. Wenn man sich mit der Maschine vertraut gemacht hat, kann das Brot genau so werden, wie man es sich wünscht. Ich würde mich freuen, wenn es mir gelingen würde mit der Brotbackmaschine ein wirklich gutes glutenfreies Brot zu backen.


Ich möchte mich bei ichkoche.at sowie bei den Firmen Unold, Kenwood, Clatronic und Tefal bedanken, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, die Brotbackmaschinen auszuprobieren.


Hier erfahren Sie mehr über Traude Bauer
Wollen auch Sie Ihre Kochgruppe vorstellen? Möchten Sie gerne Produkte testen? Hier erfahren Sie mehr

Autor: Traude Bauer / Maria Tutschek-Landauer

Kommentare5

Brotbackmaschinen im Test

  1. solo
    solo kommentierte am 26.12.2015 um 08:06 Uhr

    Danke für den Artikel. Ich besitze seit Jahren eine Caltronic. Am liebsten ist uns damit ein Bauern- Weißbrot. Geht schnell, schmeckt vorzüglich und ca. 2 x im Monat genossen eine herrliche Abwechslung zu Schwarzbrot.

    Antworten
  2. Martina Berger
    Martina Berger kommentierte am 14.04.2015 um 20:44 Uhr

    Eine Brotbackmaschinen zu haben ist echt eine feine Sache. Die neuesten Brotbackmaschinen können sogar Kuchen backen und Marmelade machen. Ich habe eine ältere Brotbackmaschine ich überlege mir eine neuer zu kaufen. Ich bin letztens auf ein Beitrag http://www.derneuemann.net/brotbackmaschine-frisches-brot gestoßen der interessant ist. Vielleicht kaufe ich mir den Unold-electro den seine Bewertung überzeugen mich.

    Antworten
  3. Uttenhofen
    Uttenhofen kommentierte am 21.03.2015 um 09:53 Uhr

    Hab einen Backautomaten geschenkt bekommen, leider hat der Vorbesitzer die Gebrauchsanleitung verloren. Probiert halt jetzt...Hat jemand ein Rezept für Osterbrot aus dem Automaten?

    Antworten
  4. herzigerezepte
    herzigerezepte kommentierte am 13.02.2015 um 17:17 Uhr

    sehr interessant

    Antworten
  5. Goldioma
    Goldioma kommentierte am 19.11.2014 um 09:25 Uhr

    Aufschlußreich

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login